• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Veranstaltungen zu Klimawandel, Konflikten und menschlicher Sicherheit während des Klimagipfels in Durban

Veranstaltungen zu Klimawandel, Konflikten und menschlicher Sicherheit während des Klimagipfels in Durban

TimeLoc

Während des Klimagipfels in Durban im Dezember 2011 präsentierten Christiane Gerstetter und Matthias Duwe im Rahmen mehrerer Veranstaltungen Ergebnisse des CLICO-Forschungsprojekts. CLICO befasst sich damit, wie sich Änderungen in der Verfügbarkeit von Wasser, die Folge des Klimawandels sein werden, auf menschliche Sicherheit und Wasserkonflikte auswirken. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Klimawandel an vielen Orten Nahrungsmittelsicherheit und den Zugang zu Wasser gefährden wird; dagegen ist es, so die vorläufigen Ergebnisse von CLICO, unwahrscheinlich, dass "Wasserkriege" eine Folge des Klimawandels sein werden. Die Präsentation sowie zwei Veranstaltungsberichte stehen zum Herunterladen bereit.

Während der ersten Woche der Vertragsstaatenkonferenz der UNFCCC (COP17) stellte Christiane Gerstetter diese Ergebnisse sowie das CLICO-Projekt insgesamt im Rahmen einer Veranstaltung der Generaldirektion Forschung & Innovation der EU Kommission vor. Ziel der Veranstaltung war, verschiedene Forschungsprojekte zum Klimawandel vorzustellen, die wie CLICO aus dem 7. Forschungsrahmenprogramme der EU finanziert werden. Das Earth Negotiation Bulletin [pdf, 2.1 MB, Englisch] berichtetet über die Veranstaltung.

Das Verhältnis zwischen Klimawandel, menschlicher Sicherheit und Konflikten war auch Gegenstand einer Podiumsdiskussion, die Matthias Duwe, Leiter des Klimabereichs im Ecologic Institut, moderierte. Vertreter der ETH Zürich, der Organisationen Initiatives of Change und Third Generation Environmentalism, der UN Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung und weitere Sprecher stellten theoretische Einsichten und praktische Projekte zu diesem Thema vor. Die ETH Zürich, Initiatives of Change and das Ecologic Institut hatten dieses Side Event zum Klimagipfel gemeinsam organisiert. Auch über diese Veranstaltung berichtete das Earth Negotiation Bulletin [pdf, 2.5 MB, Englisch].

Der breiteren südafrikanischen Öffentlichkeit vermittelte Christiane Gerstetter die Ergebnisse von CLICO im Rahmen der Climate Change Response Expo. Diese Ausstellung hatte die südafrikanische Regierung am Rande des Klimagipfels organisiert, um öffentliches Bewusstsein für den Klimawandel zu schaffen. Interessierten Zuhörern aus Durban erläuterte Christiane Gerstetter daher, wie sozialwissenschaftliche Forschung zum Klimawandel funktioniert und warum sie wichtig ist.

Eine Präsentation [pdf, 675 KB, Englisch] von Christiane Gerstetter steht zum Download zur Verfügung.


Datum
28. November 2011
Ort
Durban,
Schlüsselwörter
CLICO, menschliche Sicherheit, Anpassung, Südafrika, Naher Osten