• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Erneuerbare Energien in der europäischen Landwirtschaft

Erneuerbare Energien in der europäischen Landwirtschaft

Die EU hat sich ehrgeizige Ziele zum Ausbau der erneuerbaren Energien gesetzt. Die europäische Landwirtschaft hat ein großes Potenzial zur Erreichung dieser Ziele beizutragen. Gleichzeitig können die erneuerbaren Energien eine entscheidende Rolle bei der Transformation der Landwirtschaft spielen, da sie neue Einkommensquelle bieten. Das Projekt untersucht den bisherigen Beitrag der Landwirtschaft zur Erzeugung erneuerbarer Energien und die Auswirkung dieser neuen Aktivität auf die landwirtschaftlichen Betriebe. Aufbauend auf der Analyse werden mögliche Entwicklungspfade für die Zukunft definiert. Der Projektbericht steht zum Download zur Verfügung.

Das Projekt untersuchte die folgenden Leitfragen:

  • Wie viel regenerative Energie produziert die Landwirtschaft in der EU derzeit und wie viel kann mittelfristig (bis 2020), insgesamt und je Energiequelle, erwartet werden?
  • Warum engagieren sich Landwirte in der Produktion von erneuerbaren Energien, und wenn sie dies nicht tun, was sind die größten Hemnisse?
  • Welche organisatorischen, ökonomischen und technischen Auswirkungen hat die Erzeugung von erneuerbaren Energien auf die klassischen landwirtschaftlichen Aktivitäten, in Bezug auf den einzelnen landwirtschaftlichen Betrieb und auf die umliegende ländliche Wirtschaft?
  • Welche wirtschaftliche Rolle spielen die erneuerbaren Energien in den verschiedenen Arten landwirtschaftlicher Betriebe? Unter welchen Bedingungen hat die Produktion von erneuerbaren Energien den höchsten positiven Beitrag zur wirtschaftlichen Situation des jeweiligen Hofes und der ländlichen Wirtschaft?
  • Was sind die Haupthindernisse, die einem weiteren Ausbau entgegenstehen? Wie könnten die Rahmenbedingungen verbessert werden, um den Ausbau der erneuerbaren Energien im landwirtschaftlichen Bereich zu begünstigen?

Bei der Bearbeitung des Projekts wurden verschiedene Methoden angewandt. Zur Beantwortung der ersten Frage wurden für alle 27 Mitgliedstaaten und für die gesamte EU umfassende Erneuerbare-Energien-Bilanzen der Landwirtschaft erstellt. Auf Grundlage der Daten in den nationalen Aktionsplänen für erneuerbare Energien sowie durch Modellierung des Konsortiums wurden diese Bilanzen bis 2020 fortgeschrieben. Das Ergebnis zeigt klar, dass Landwirte bereits heute in erheblichem Umfang zur Erzeugung regenerativer Energie beitragen, gleichzeitig aber ein enormes Potenzial für einen weiteren Ausbau besteht.

Kern des Projekts bildeten vier vertiefte Fallstudien mit umfangreichen Befragungen von Landwirten. Es wurden Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für eine rasche Expansion der erneuerbaren Energien identifiziert. Die Fallstudien wurden in Spanien, Polen, Deutschland und Österreich durchgeführt, wobei jeweils eine Region mit sehr dynamischer Entwicklung im Bereich erneuerbare Energien mit einer weniger dynamischen Region verglichen wurde. Ecologic Institut war für die Auswahl der Fallstudienregionen sowie die Durchführung der Datenerhebung in Deutschland zuständig. In den Regionen Saarland und Brandenburg wurden jeweils 100 Bauern mit Hilfe eines webbasierten Fragebogens befragt. Im Anschluss wurden die Ergebnisse in Fokusgruppen diskutiert.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (GD Landwirtschaft)
Partner
Wageningen University & Research Centre, Alterra (Alterra), Holland
Soriactiva, Spanien
Institute for Renewable Energy (EC BREC IEO), Polen
Umweltbundesamt, Österreich
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
September 2010 bis September 2011
Projektnummer
2338
Schlüsselwörter
Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Bioenergie, Ländliche Entwicklung, Europa, Deutschland, Österreich, Polen, Spanien, Brandenburg, Saarland