• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Adapting to Climate Change

Adapting to Climate Change

An Assessment of Vulnerability and Risks to Human Security in the Western Mediterranean Basin
Klimaprognosen für Spanien und Marokko sind weitgehend ähnlich, aber die Auswirkungen für die menschliche Sicherheit variieren erheblich aufgrund unterschiedlicher sozioökonomischer Kontexte, Flächennutzungsmuster und politischer Rahmenbedingungen.

Das Mittelmeerbecken ist besonders anfällig für den Klimawandel. Es erlebt bereits heute die Auswirkungen höherer Durchschnittstemperaturen durch das zunehmende Auftreten von Extremwetterereignissen wie noch nie dagewesene Hitzewellen, schwere Dürren und große Überschwemmungen. Ein neues Buch, das von Katriona McGlade, Fellow des Ecologic Instituts, mitgeschrieben wurde, untersucht die wasserbedingten Auswirkungen des Klimas und des globalen Wandels im interkontinentalen UNESCO-Biosphärenreservat des Mittelmeers (IBRM), welches sich zwischen Spanien und Marokko erstreckt.

Dies ist die erste ausführliche Publikation zu einer faszinierenden und grenzüberschreitenden Fallstudie, die eine neuartige und integrierte Vulnerabilitätsanalyse beinhaltet. Die Autoren zeigen, dass es zu ernsthaften Konsequenzen für die menschliche Sicherheit führen kann, wenn der Klimawandel mit anderen verstärkenden Faktoren gekoppelt ist (z.B. Mangel an strukturellen Wasserressourcen, nicht nachhaltigem sozioökonomischem Wachstum oder unzureichenden politischen Rahmenbedingungen).

Die IBRM stellt einen besonders interessanten Fall dar: Einerseits sind die erwarteten Klimawandeleffekte des Reservats eher homogen - sowohl auf der spanischen, als auch auf der marokkanischen Seite. Gleichzeitig gibt es aber deutliche Unterschiede in der Anfälligkeit für den Klimawandel und die potenziellen Konsequenzen für die menschliche Sicherheit zwischen den beiden Seiten des IBRMs. Differenzierte sozioökonomische Kontexte, Flächennutzungsmuster sowie politische Rahmenbedingungen von Spanien und Marokko sind entscheidend für ihre Fähigkeit, Umweltbedrohungen abzuschwächen.

Die Autoren betrachten den Fall des IBRM durch die Anwendung eines neuen Ansatzes zur Vulnerabilitätsanalyse. Drei verschiedene Studien (hydroökologische, sozioökonomische und politische Analysen) wurden durchgeführt und schließlich zusammen betrachtet um eine integrierte Analyse der Klimaanfälligkeit zu schaffen. Wichtige Forschungsergebnisse wurden erfasst um daraus Empfehlungen zur Verringerung der Vulnerabilität und zur Gewährleistung der menschlichen Sicherheit innerhalb und außerhalb der IBRM zu ziehen.

Das Buch [pdf, 1.9 MB, Englisch] kann beim Springer Verlag online erworben werden. 


Zitiervorschlag

Abdul Malak, D.; McGlade, K.; Pascual, D.; Pla, E. (2017): Adapting to Climate Change. An Assessment of Vulnerability and Risks to Human Security in the Western Mediterranean Basin. Springer Briefs in Environmental Science. 

Sprache
Englisch
Autor(en)
Dania Abdul Malak
Diana Pascual
Eduard Pla
Verlag
Jahr
2017
ISBN
978-3-319-51678-3 (Print), 978-3-319-51680-6 (Online)
ISSN
2191-5547
Umfang
120 S.
Projektnummer
2703
Inhaltsverzeichnis

1 Introduction
1.1 Existing Impacts of Global and Climate Change on the Mediterranean Region
1.2 Future Impacts of Global and Climate Change in the Mediterranean Region
1.3 Adaptive Capacity, Vulnerability and Human Security
2 The Intercontinental Biosphere Reserve of the Mediterranean
2.1 Background
2.2 Impacts of Climate Change on the Physical Environment
2.3 Impacts of Climate Change on Socio-economic Sectors
3 Impact Assessment
3.1 Approach and Methodology
3.2 Climate Change Scenarios
3.3 Hydro-Ecological Assessment
3.4 Socio-economic Assessment
3.4.1 Spanish Focus Group Outputs
3.4.2 Moroccan Focus Group Outputs
3.5 Quantification of Impacts
3.5.1 Impacts of Climate Change on the Physical Environment
3.5.2 Impacts of Climate Change on the Socio-economic Sectors
3.6 Conclusions
4 Policy Assessment
4.1 Approach and Methodology
4.2 Policy Frameworks
4.3 Spanish Policy Framework
4.3.1 Adaptation to Climate Change
4.3.2 Water Resources
4.3.3 Agriculture and Rural Populations
4.3.4 Tourism
4.3.5 Natural Systems
4.4 Moroccan Policy Framework
4.4.1 Adaptation to Climate Change
4.4.2 Water Resources
4.4.3 Floods and Drought
4.4.4 Agriculture and Rural Populations
4.4.5 Tourism
4.4.6 Natural Systems
4.4.7 Human Development
4.5 Policy Frameworks in the IBRM
4.6 Stakeholder Insights
4.6.1 Spanish Side of the IBRM
4.6.2 Moroccan Side of the IBRM
4.6.3 The IBRM
4.7 Conclusions
5 Vulnerability Assessment
5.1 Review of Vulnerability Assessment Approaches and Methods
5.2 Integrated Assessment of Future Ecological and Social Vulnerabilities of the IBRM
5.2.1 Approach and Methodology
5.2.2 Vulnerabilities in the Physical Environment
5.2.3 Vulnerabilities in Socio-economic Sectors
5.2.4 Summary of Vulnerabilities in the IBRM
5.3 Conclusions
6 Conclusions and Recommendations
6.1 Conclusions
6.2 Recommendations

Schlüsselwörter
Klimawandel, Klimaanpassung, Anpassungsfähigkeit, Adaptive capacity, Migration, Menschliche Sicherheit, Ernährungssicherheit, Wassersicherheit, Überschwemmungen, Wasserknappheit, Dürre, Tourismus, Landwirtschaft, Mittelmeerbecken, Spanien, Marokko, Hydroökologisches Modell, Szenarien, Folgenabschätzung, Vulnerabilitätsanalyse, Politikanalyse