• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Indikatoren

showing 1-10 of 124 results

Seiten

Circular Economy

A Review of Definitions, Processes and Impacts
Das Versprechen der Kreislaufwirtschaft ist es, den Verbrauch von natürlichen Ressourcen zu reduzieren und gleichzeitig ökonomische und soziale Ergebnisse der Wirtschaft zu verbessern. Die EU hat den Schritt zu einer zirkulären Wirtschaft zu einem ihrer wichtigsten Anliegen gemacht, um dem langjährigen Engagement für den Schutz der Umwelt, sowie dem Bedarf vieler Mitgliedstaaten nach Wirtschaftswachstum und Beschäftigung gerecht zu werden. Das Ecologic Institut führt ein neues EU-gefördertes H2020-Projekt namens CIRCULAR IMPACTS, um die Auswirkungen einer solchen Umwandlung der Wirtschaft zu analysieren. Die Ergebnisse werden politischen Entscheidungsträgern helfen, die Prozessänderungen, -politiken und -sektoren zu identifizieren, in denen die doppelte Dividende der Kreislaufwirtschaft geerntet werden kann. Der erste Berichtsentwurf von CIRCULAR IMPACTS steht als Download zur Verfügung. Er bietet einen Überblick über die verschiedenen Definitionen und Prozesse eines Kreislaufwirtschaftsübergangs.Weiterlesen

Monitoring der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und der Europa 2020 Strategie

November 2015 bis November 2016
Nachhaltige Entwicklung ist ein langfristiges politisches Ziel der Europäischen Union (EU). Die Europäische Kommission (Eurostat) verwendet Indikatoren für nachhaltige Entwicklung (SDI) und überwacht somit regelmäßig den Fortschritt der EU-Strategie für nachhaltige Entwicklung und der Europa 2020 Strategie. Seit 2008 erstellt das Ecologic Institut gemeinsam mit der Wirtschaftsuniversität Wien, INFRAS und der Haymarket Media Group Monitoringberichte für diese Strategien.Weiterlesen

Klima- und Energiepolitikinstrumente im Rahmen des Europäischen Semesters und der Energieunion

November 2016 bis Dezember 2018

Ziel dieses Projektes ist es, länderspezifische und aktuelle Informationen und Analysen zu den wichtigsten nationalen Politiken und Maßnahmen in den 28 EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung zu stellen, die für die in der Europa-2020-Strategie festgelegten klima- und energiepolitischen Ziele, als auch die Ziele der Energieunion von Bedeutung sind.Weiterlesen

2. NaWiKo Austausch- und Vernetzungskonferenz

TimeLoc
20. Februar 2017 bis 21. Februar 2017
Halle
Deutschland

Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordiniert Ecologic Institut gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik der FU Berlin (FFU) 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Thema nachhaltiges Wirtschaften.Weiterlesen

Überarbeitung des Datensatzes für den EU-Umweltbelastungsindex

August 2013 bis September 2013

Viele Indikatoren des Datensatzes für den EU-Umweltbelastungsindex sind nicht für den gesamten benötigten Zeitraum verfügbar. Das Ecologic Institut hat gemeinsam mit SERI eine Methode für die Vervollständigung des Datensatzes erarbeitet und diese Methode bei allen lückenhaften Indikatorensätzen angewendet.Weiterlesen

Globale Materialflüsse und Prognosen von Angebot und Nachfrage für Rohstoffpolitik (MinFuture)

Dezember 2016 bis November 2018
Die globale Nachfrage nach Mineralien wächst rapide, getrieben von Bevölkerungszunahme, Urbanisierung und einer zunehmenden Diversifizierung technologischer Anwendungen. Globale Rohstoff-Lieferketten zeichnen sich durch eine zunehmende Komplexität sowie multiple Akteure und eine Vielzahl an Produktkomponenten aus. Um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft auf globalen Rohstoffmärkten zu stärken, ist es erforderlich, bestehende Ansätze und auch Informationslücken in globalen Materialflüssen besser zu verstehen und transparent darzustellen.Weiterlesen

Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2015

Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft"
Im Dezember 2016 wurde die Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Jahr 2015 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von Dr. Hans-Joachim Ziesing und der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme der Expertenkommission steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Förderung der Mehrebenen-Governance im Bereich Energieeffizienz – multEE-Flyer

Der multEE-Flyer veranschaulicht als Projektskizze die wichtigsten Ziele und Module des Projekts Facilitating Multi-level Governance for Energy Efficiency (multEE). Er gibt Überblick über den Projektzyklus, Details zu den Partnerländer und dem Projektkonsortium. Der multEE-Flyer steht in Englisch, Deutsch, Dänisch, Griechisch, Kroatisch, Litauisch, Lettisch, Mazedonisch und Slowakisch zur Verfügung.Weiterlesen

Umweltbedingte Krankheitslasten und Ansätze zu ihrer monetären Bewertung

Dezember 2016 bis April 2019

Die Bewertung von Schäden und Risiken für die menschliche Gesundheit stellt eine methodische Herausforderung dar, da für diese Schäden und Risiken (wie auch für die öffentlichen Güter Umweltqualität und Lärm) keine Marktpreise existieren. Es sind jedoch eine Reihe ökonomischer Verfahren bekannt, solche Güter auf anderem Weg mit Preisen monetär zu bewerten.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Indikatoren