• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Abschlusskonferenz aufstrebender Führungskräfte in Umwelt- und Energiefragen

Abschlusskonferenz aufstrebender Führungskräfte in Umwelt- und Energiefragen

Timeloc
30. Mai 2012 bis 1. Juni 2012
Brüssel
Belgien

Das 18-monatige Projekt ICITE endete mit einer Konferenz in Brüssel vom 30. Mai bis 1. Juni 2012. An der Konferenz nahmen 16 Mitglieder aus dem Netzwerk für "Aufstrebende Führungskräfte in Umwelt- und Energiefragen" (ELEEP) und mehrere ehemalige ICITE - Studienreisende teil. Die Konferenzteilnehmer aus den USA und der EU waren verschiedene amerikanische Mandatsträger sowie Vertreter aus Wirtschaft, Think Tanks und der Wissenschaft. Sowohl die ICITE – Reisen als auch das ELEEP - Netzwerk wurden vom Ecologic Institut und dem Atlantic Council der Vereinigten Staaten konzipiert und organisiert.

Über 30 Personen nahmen an der Konferenz teil, die sich mit dem transatlantischen Austausch von Politikerfahrungen und Best Practices sowohl der Studienreisen als auch aus der täglichen Arbeit der Teilnehmer beschäftigte. Neben den Panels, die sich mit den Erfahrungen der drei Studienreisen beschäftigten, (1. Transformation der Landnutzung, Land-und Forstwirtschaft und der Bioenergie;. 2. Nachhaltige Umwandlung industrieller Regionen und 3. Wandel der Energiewirtschaft), untersuchte eine Arbeitssitzung das Potential für institutionellen Wandel in Zeiten finanzieller Knappheit und extremer politischer Zerwürfnisse (vor allem in den USA).

Die Konferenz beinhaltete auch drei Ausflüge vor Ort. Am 30. Mai besuchte die Gruppe die NATO, um die Rolle der Energiesicherheit bei den Plänen der Organisation zu erörterten und um etwas über die ökologische Ausrichtung des neuen Hauptsitzes zu lernen. Am Donnerstag reisten die Teilnehmer nach Eeklo in Belgien, um Ecopower cvba zu besuchen. Jan De Pauw von Ecopower erläuterte die Geschichte und den institutionellen Aufbau der Organisation. Ecopower ist eine Stromgenossenschaft, die den Ausbau von erneuerbaren Energien in Belgien vorantreibt. Der Besuch bei Ecopower beinhaltete auch eine Besichtigung eines Biodiesel-Generators, der gleichzeitig Strom und Wärme für die Betriebsanlagen der Genossenschaft produziert, sowie einen Besuch bei einem der neuesten Windkrafträder des Unternehmens. Am 1. Juni sprach Kim Vanguers vom Sekretariat des Renewable Energy House mit der Gruppe über die Organisation und ihre einzelnen Verbände, bevor sie die Gruppe auf einen Rundgang durch das Gebäude mitnahm, das zu 100% mit Strom und Wärme durch erneuerbare Energien versorgt wird.

Am Vormittag desselben Tages wurden neun "ELEEP Diskussionen" mithilfe des TED-Konzeptes durchgeführt, welches den Teilnehmern die Gelegenheit gab, ihre Arbeit mit den ELEEP – Kollegiaten in prägnanter und lockerer Art zu diskutieren. R. Andreas Kraemer, Direktor des Ecologic Instituts, hielt als Höhepunkt eine Rede zur Bedeutung des transatlantischen Austausches von Informationen und Best Practices in den Bereichen des Umweltschutzes und des politische Lernens.

Die Konferenz beendete nicht nur das von der Europäischen Union geförderte Projekt ICITE, sondern leitete auch die nächste Phase des ELEEP - Netzwerkes ein. Die Robert Bosch Stiftung unterstützt das ELEEP – Netzwerk finanziell, wodurch zwei zusätzliche transatlantische Studienreisen 2012 ermöglicht werden, sowie regionale und lokale Initiativen von ELEEP - Mitgliedern angeregt und organisiert werden können.