• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Towards Sustainable Development Goals

Towards Sustainable Development Goals

Wie stehen die Chancen, gemeinsame globale Nachhaltigkeitsziele zu vereinbaren, wie könnten diese Ziele aussehen, und wie könnten sie dazu beitragen, die globalen Anstregungen für nachhaltige Entwicklung neu zu fokussieren?

Dieser Bericht des Ecologic Instituts beschreibt zunächst die Entwicklung von globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) sowie der post-2015-Entwicklungsagenda, deren Ergebnisse zu einem Satz gemeinsamer Ziele zusammengeführt werden sollen. Er erörtert weiterhin die mögliche Struktur der SDGs und diskutiert verschiedene Handlungsfelder, um einen Eindruck davon zu geben, welche möglichen Inhalte zukünftige SDGs abdecken könnten. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.

Die Rio+20-Konferenz im Jahr 2012 hat beschlossen, einen Prozess zur Verabschiedung von globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) zu etablieren. Dieser Prozess ist eng verbunden mit einem anderen Prozess, der post-2015-Entwicklungsagenda, zu der auch die zukünftigen Millennium-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDGs) gehören. Die SDGs sollen verschiedene Aspekte menschlicher Entwicklung ansprechen, von der Armutsbekämpfung und Gesundheit bis zum Schutz der globalen Ökosysteme. Die SDGs liefern dabei den Rahmen für spezifische Unterziele, die den unterschiedlichen Kapazitäten und Ausgangsbedingungen der 193 UN-Mitgliedsstaaten Rechnung tragen.

Im Anbetracht der politischen und ökonomischen Veränderungen, die in vielen Teilen der Welt seit der Verabschiedung der MDGs im Jahr 2000 stattgefunden haben, müssen die SDGs mehr sein als eine bloße Fortschreibung oder eine geringfügige Anpassung der bisherigen MDGs. Verschiedene Weltregionen haben in der Zwischenzeit eine Phase des rapiden ökonomischen Wachstums durchlaufen, der einerseits Millionen Menschen aus der Armut befreit hat, aber andererseits neue Herausforderungen mit sich bringt. So sind die Früchte des Wachstums in vielen Ländern ungleich verteilt. Zudem ist zusammen mit der Wirtschaft meist der Verbrauch von Energie und natürlichen Ressourcen gewachsen, bis zu dem Punkt, wo die negativen Folgen des Wachstums – in Form von Schäden an Umwelt und Gesundheit – einen Teil der positiven Folgen zunichtemachen.


Zitiervorschlag

Meyer-Ohlendorf, Nils; Benjamin Görlach und Keighley McFarland: Towards Sustainable Development Goals. UBA-Texte 18 / 2014, Februar 2014. Dessau: Umweltbundesamt

Sprache
Englisch
Finanzierung
Verlag
Jahr
2014
Erschienen in
UBA-Texte, Nr. 18, 2014
ISSN
1862-4804
Umfang
46 S.
Inhaltsverzeichnis

1 Zusammenfassung
2 Summary
3 Introduction
4 “One Set of Goals”: the Link between SDGs and (future) MDGs
4.1 The SDG Process
4.2 Millennium Development Goals: Lessons Learned
4.3 Post 2015 MDG process
4.4 Link between SDGs and MDGs
5 Criteria for the Development and Selection of SDGs
6 Development of SDGs
6.1 Structure of the SDGs
6.1.1 One Set of Goals: the Link between SDGs and MDGs
6.1.2 Link between Global Goals and Action at National Level
6.1.3 Internal Structure of the SDGs
6.1.4 Link between Objectives and Means
7 Content of the SDGs
7.1 Priority Areas defined by the Rio+20 Conference
7.2 Examples of possible SDGs
8 Conclusions: How to Achieve One Set of Goals
9 References

Schlüsselwörter
SDG, Nachhaltigkeitsziele, MDG, Millennium-Entwicklungsziele, post-2015, Vereinte Nationen, Rio, Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsgipfel, global