• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Bericht

showing 1-10 of 502 results

Seiten

Transition to a European Circular Economy

An Exploration of Definitions, Processes and Impacts
Das Versprechen der Kreislaufwirtschaft ist es, den Verbrauch von natürlichen Ressourcen zu reduzieren und gleichzeitig ökonomische und soziale Ergebnisse der Wirtschaft zu verbessern. Die EU hat den Schritt zu einer zirkulären Wirtschaft zu einem ihrer wichtigsten Anliegen gemacht, um dem langjährigen Engagement für den Schutz der Umwelt, sowie dem Bedarf vieler Mitgliedstaaten nach Wirtschaftswachstum und Beschäftigung gerecht zu werden. Das Ecologic Institut führt ein neues EU-gefördertes H2020-Projekt namens CIRCULAR IMPACTS, um die Auswirkungen einer solchen Umwandlung der Wirtschaft zu analysieren. Die Ergebnisse werden politischen Entscheidungsträgern helfen, die Prozessänderungen, -politiken und -sektoren zu identifizieren, in denen die doppelte Dividende der Kreislaufwirtschaft geerntet werden kann. Der erste Bericht von CIRCULAR IMPACTS steht als Download zur Verfügung. Er bietet einen Überblick über die verschiedenen Definitionen und Prozesse eines Kreislaufwirtschaftsübergangs.Weiterlesen
Publikation

Developing 2050 Decarbonization Strategies in the EU

Insights on Good Practice from National Experiences

In den letzten Jahren erhielten nationale Klimaschutzstrategien mit einer langfristigen Perspektive (2050) in Debatten zur europäischen Klimapolitik verstärkte Aufmerksamkeit. Des Weiteren ruft auch das internationale Klimaabkommen von Paris Staaten dazu auf, solche Strategien zu entwickeln. Diese Studie (von IDDRI und Ecologic Institut) betrachtet fünf langfristige Klimaschutzstrategien von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU), analysiert welche Lehren sich aus ihnen ziehen lassen und wie sich diese Strategien in das Governance-Regelwerk für 2030 einfügen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Updated Inventory and Assessment of Soil Protection Policy Instruments in EU Member States

Inwieweit werden Böden in der EU durch die Politik geschützt und welche Lücken bzw. Inkohärenzen gibt es gegenwärtig? Dieser Frage stellt sich eine neue Studie, die vom Ecologic Institut koordiniert wurde und auf eine umfassende Analyse relevanter EU-Richtlinien und nationaler Politiken in den 28 EU-Mitgliedstaaten aufbaut. Die Studie zeigt, dass einige EU-Politiken zwar gute Ansätze und Vorschriften zum Bodenschutz verfolgen, jedoch aber auch viele Schwachstellen aufweisen. Die Studie gibt einen aktuellen und umfangreichen Überblick über die Bodenschutzpolitik in Europa und liefert damit auch eine 'Baseline' um neue EU-politische Bodenmaßnahmen zu diskutieren. Weiterlesen
Publikation

Common Understanding of Using Mitigation Measures for Reaching Good Ecological Potential for Heavily Modified Water Bodies

Part 1: Impacted by water storage
Im Rahmen der gemeinsamen Umsetzungsstrategie der EU-Wasserrahmenrichtlinie, beschlossen die europäischen Wasserdirektoren eine spezifische Arbeitsgruppe zu "Best practice und Anleitung zu Hydromorphologie" einzurichten. Eine der Hauptaktivitäten dieser Arbeitsgruppe war ein Vergleich der unterschiedlichen Erwartungen hinsichtlich der ökologischen Qualität und Minderungsmaßnahmen für die von Wasserspeicherung betroffenen Gewässer. Dieser Bericht basiert auf Informationen aus 23 europäischen Ländern. Weiterlesen

Verbraucherrechte in internationalen Handelsabkommen

Grundsätzlich kann verstärkter internationaler Handel Verbrauchern und Verbraucherinnen Zugang zu preisgünstigen oder qualitativ hochwertigen Produkten verschaffen. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass Regeln in Handels- und Investitionsabkommen die Freiheit der beteiligten Staaten beschränken, auf nationaler Ebene Maßnahmen zum Verbraucherschutz zu ergreifen. Viel hängt also von der Ausgestaltung der Abkommen ab. Diese Studie gibt einen Überblick über den Bestand an Verbraucherrechten in neueren Handelsabkommen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Publikation

Governance of the Energy Union

Assessment of the Commission Proposal for a Governance Regulation
Dieses Papier untersucht den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine neue Regulierung zum Regelwerk (Governance) der Europäischen Energieunion im Hinblick auf zwei konkrete Fragen: Ist das vorgeschlagene System angemessen, um die Umsetzung der 2030-Ziele zu unterstützen? Wird das System dazu beitragen, dass Europa einen Weg hin zu einer CO2-neutralen Wirtschaft einschlägt? Die Analyse konzentriert sich dabei auf die NECPs und Fragen zur Compliance und enthält konkrete Vorschläge in rechtlicher Sprache, wie die Vorschläge der Europäischen Kommission verbessert werden können.Weiterlesen
Publikation

Robust Review and Ratcheting Up Targets – EU Climate Policies after 2020

Das Pariser Abkommen legt fest, dass die Vertragsstaaten ihre Reduktionsbemühungen kontinuierlich mit jedem nationalem Klimaschutzbeitrag anheben müssen. Ein neues Papier des Ecologic Instituts zeigt, wie EU-Gesetzgebung helfen kann, dieses Erfordernis umzusetzen. Das Papier steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2015

Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft"
Im Dezember 2016 wurde die Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Jahr 2015 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von Dr. Hans-Joachim Ziesing und der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme der Expertenkommission steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Bericht