• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ermittlung des ökonomischen Nutzens des Natura 2000-Netzwerks

Ermittlung des ökonomischen Nutzens des Natura 2000-Netzwerks

Das europäische Natura 2000-Netzwerk zielt darauf ab, gefährdete Biotope und Arten in Europa zu schützen. Im Rahmen dieses Projekts wurde eine Methodik zur Ermittlung des ökonomischen Nutzens des Natura 2000-Netzwerks entwickelt. Nach einer ersten Schätzung beträgt der durch ökologische Leistungen erbrachte ökonomische Nutzen des Netzwerks zwischen 200 und 300 Milliarden Euro pro Jahr. Dies entspricht 2-3% der europäischen Wirtschaftsleistung. Der Projektbericht sowie ein Synthesebericht stehen zum Download bereit.

Hauptzweck des Natura 2000-Netzwerks ist der Schutz der einzigartigen und gefährdeten Biodiversität in Europa. Diese umfasst seltene Ökosysteme, Tier- und Pflanzenarten sowie genetische Vielfalt. Zudem erbringt das Natura 2000-Netzwerk wichtige Ökosystemleistungen, die wiederum einen ökonomischen Nutzen für die menschliche Gesellschaft darstellen. Diese bereitgestellten Leistungen gehen über den Selbstzweck des Naturschutzes hinaus und tragen zum Beispiel zur Anpassung an den Klimawandel, zur Wasserreinhaltung, zur Nahrungsmittelproduktion und zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bei.

Eine erste vom Projektteam durchgeführte Nutzenkalkulation kommt zu dem Ergebnis, dass der ökonomische Wert der innerhalb des (terrestrischen) Natura 2000-Netzwerks bereitgestellten Ökosystemleistungen zwischen 200 und 300 Milliarden Euro pro Jahr beträgt. Dieser Wert wurde mittels Extrapolation lokaler Bewertungsstudien ermittelt und bezieht sich auf eine Auswahl einzelner Ökosystemleistungen. Der ermittelte Wert sollte als eine konservative Schätzung des Gesamtwertes des Natura 2000-Netzwerks betrachtet werden.

Das Ecologic Institut hat im Rahmen des Projekts, das vom Institute for European Environmental Policy (IEEP) geleitet wurde, den potentiellen Nutzen der in Natura 2000-Gebieten bereitgestellten Ökosystemleistungen 'Wasserreinhaltung' und 'Trinkwasserbereitstellung' ermittelt. Die Projektergebnisse sind in ein Arbeitspapier der Europäischen Kommission unter dem Titel "Financing Natura 2000 – Investing in Natura 2000: Delivering benefits for nature and people" [pdf, 70 KB, Englisch] eingeflossen.

Der Projektbericht [pdf, 6 MB, Englisch] sowie ein zusammenfassender Synthesebericht [pdf, 4.2 MB, Deutsch] stehen zum Download bereit.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt (GD Umwelt)
Partner
Partner
GHK (GHK), Großbritannien
Metroeconomica, Großbritannien
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
Januar 2011 bis September 2011
Projektnummer
2347
Schlüsselwörter
Natura 2000, FFH, Ökosystemleistungen, Wasser, ökonomische Bewertung, Umweltökonomie, Europäische Union