• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

ITESM Sommerkurs Umwelt und Nachhaltigkeit 2012

ITESM Sommerkurs Umwelt und Nachhaltigkeit 2012

Timeloc
20. Mai 2012 bis 9. Juni 2012
Berlin
Deutschland

Vom 20. Mai bis 9. Juni 2012 fand in Berlin ein Sommerkurs für Schüler des Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM) statt, der vom Ecologic Institut konzipiert und durchgeführt wurde. Der Lehrplan und ergänzende fachbezogene Exkursionen vermittelten den 60 Teilnehmern aus Nordmexiko anwendungsorientiertes Wissen zu Umwelt und Nachhaltigkeit im Allgemeinen, und zu Umweltpolitik in Deutschland und Europa im Speziellen.

Der Sommerkurs war Teil des Lehrplans des "Multicultural High School Program" des ITESM, das den eingeschriebenen Schülern die Möglichkeit bietet, zu verschiedenen Zeitpunkten ihres akademischen Kalenders nach Europa und Asien zu reisen. Ziel ist es dabei, ihre Fähigkeit auszubilden, in internationalen, multikulturellen und interdisziplinären Umfeldern zu arbeiten. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Kennenlernen der Herausforderungen im Umweltbereich, denen die Gesellschaften aus Industrie-, Entwicklungs- und Schwellenländern in unterschiedlicher Weise gegenüber stehen. Campus Chihuahua and Campus Saltillo des ITESM Netzwerks nahmen am diesjährigen Programm teil.

Der Lehrplan wurde im Ecologic Institut entwickelt und von den Ecologic Fellows aus verschiedenen Fachbereichen vermittelt. Aufbauend auf grundlegende Inhalte der Umweltwissenschaften wurden auch die vielfältigen Auswirkungen auf die Gesellschaft behandelt, z.B. hinsichtlich nachhaltiger Lebensstile oder grünem Wirtschaftswachstum.

Der Lehrplan deckte gleichzeitig die wesentlichen Themen des Kurslehrplans "Medio Ambiente y Sostenibilidad" (Umwelt und Nachhaltigkeit) ab. Darüber hinaus wurde diskutiert, wie die in den Präsentationen vermittelten umweltpolitischen Konzepte im Alltagsleben integriert werden, speziell in Deutschland und der EU, aber auch, wie diese Ideen in andere kulturelle und gesellschaftliche Zusammenhänge übertragen werden können.

Die ergänzenden Exkursionen führten beispielsweise nach Feldheim, einer energieautonomen Gemeinde in Brandenburg, sowie zu umweltfreundlichen Stadtteilprojekten, bei denen angewandte Beispiele einiger zuvor theoretisch vermittelter Ideen gezeigt wurden.