• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Von Durban nach Rio - Wo Europa und China den Ton angeben können

Präsentation

Von Durban nach Rio - Wo Europa und China den Ton angeben können

TimeLoc
20. September 2011
Shanghai
China, Volksrepublik

Sascha Müller-Kraenner, einer der Gründer und Gesellschafter des Ecologic Instituts,  beschreibt in einem Vortrag, der auf Einladung des Shanghai Büros der Friedrich Ebert Stiftung an den Shanghai Institutes for International Studies gehalten wurde, die politische Agenda auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz in Durban und dem Rio+20 Gipfel kommenden Jahres.

Wichtigste Herausforderung für Durban wird es sein, das Weiterbestehen des Kyoto-Protokolls in eine Balance mit der Aushandlung eines umfassenden rechtlich verbindenden Abkommens für alle Vertragstaaten der UNFCCC zu bringen. In diesem Zusammenhang spielen Fragen der langfristigen Klimafinanzierung eine entscheidende Rolle.

Die Aufgabe von Rio+20 wird es sein, Fragen der Klima- und Energiepolitik in den breiteren Zusammenhang eines grünen ökonomischen Entwicklungspfades zu bringen. China und die Europäische Union müssen in beiden Prozessen eine führende Rolle übernehmen.

Die Präsentation [pdf, 105 KB, Englisch], die auch bei einem Vortrag an der Fudan Universität verwendet wurde, steht zum Download bereit. Ein ausführlicherer Text wird demnächst auf der Webseite der FES Shanghai veröffentlicht werden.


Sprecher
Veranstalter
Friedrich-Ebert-Stiftung, China Offices (FES), China
Datum
20. September 2011
Ort
Shanghai, China, Volksrepublik
Schlüsselwörter
UNFCCC, Kyoto-Protokoll, Klimverhandlungen, Klima-Diplomatie, Umweltdiplomatie, Klimaschutz, internationale Umweltübereinkommen, MEAs, Rio 2012