• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

ICAP Trainingskurs zum Emissionshandel in Peking

ICAP Trainingskurs zum Emissionshandel in Peking

Timeloc
23. Mai 2011 bis 1. Juni 2011
Peking
China, Volksrepublik

Zum dritten mal kamen Teilnehmer aus Entwicklungs- und Schwellenländern für zehn Tage zusammen, um den Emissionshandel als Instrument für den Klimaschutz kennenzulernen und mögliche Anwendungen in Entwicklungs- und Schwellenländern zu diskutieren. Die Veranstaltung fand in Peking statt, und damit erstmals außerhalb Europas. An dem Kurs nahmen 27 Entscheidungsträger aus acht asiatischen Ländern teil. Michael Mehling, Benjamin Görlach und Miriam Schröder leiteten den Trainingskurs.


Michael Mehling,
President of Ecologic Institute US, während der Abschlussveranstaltung

Tobias Hausotter, amtierender ICAP Sekretär während der Abschlussveranstaltung

Teilnehmer und Multiplikatoren des ICAP Trainingskurses

Kursteilnehmer

Der Trainingskurs ist der dritte seiner Art und setzt damit die Tradition der ICAP Summer Schools in Berlin (2009) und Den Haag (2010) fort. ICAP – die International Carbon Action Partnership – ist ein  Zusammenschluss von 29 nationalen und regionalen Regierungen, darunter mehrere EU-Länder und verschiedene US-Bundesstaaten, die gemeinsam die internationale Zusammenarbeit zum Emissionshandels fördern wollen. Das Ecologic Institut führte den Pekinger Trainingskurs gemeinsam mit der GIZ und der Pekinger Tsinghua-Universität vom 23. Mai bis 1. Juni 2011 durch; finanziert wurde die Veranstaltung von der Europäischen Kommission.

Im Rahmen des Kurses hatten 27 Teilnehmer während 10 Tagen die Gelegenheit, verschiedene Aspekte des Emissionshandels mit renommierten Referenten der EU-Kommission, verschiedener europäischer Länder, der Internationalen Energieagentur (IEA) und Forschungsinstitutionen aus Asien, Nordamerika und Europa zu diskutieren. Unter den Teilnehmern selbst waren Entscheidungsträger aus Regierungen, NGOs, Forschungsinstitutionen und dem Privatsektor aus acht asiatischen Ländern zusammen. Ziel des Trainings ist es, die Teilnehmer mit der Theorie und Praxis des Emissionshandels und den bisherigen Erfahrungen der Handelssysteme in Europa, Nordamerika und im Asien/Pazifikraum vertraut zu machen, damit sie in ihren Heimatländern bei einer möglichen Einführung eines Emissionshandelssystems mitwirken können.

Weiterführende Links:

 

[1] Fotos: Rob Welham BA, freelance photographer

 


Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Team
Miriam Schröder
Datum
23. Mai 2011 bis 1. Juni 2011
Ort
Peking, China, Volksrepublik
Teilnehmerzahl
27
Projektnummer
2228
Schlüsselwörter
Emissionshandel, EHS, Kohlenstoffmarkt, ICAP, China, Entwicklungsländer, Entwicklung