• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Leitfaden Bürgerbeteiligung gemäß Artikel 14 der EG Wasserrahmenrichtlinie

Publikation

Leitfaden Bürgerbeteiligung gemäß Artikel 14 der EG Wasserrahmenrichtlinie

Erfahrungsbericht des RheinNetzprojektes

Das Partizipationsgebot der EG-Wasserrahmenrichtline (WRRL) (§14) führt erstmalig zu einer breiteren Diskussionen über partizipative Ansätze in der Wasserwirtschaft. Die Forderung nach mehr Beteiligung ist jedoch alles andere als neu. Zahlreiche Beteiligungsformen sind bereits seit den 70er und 80er Jahren bekannt und erprobt. Die meisten entstammen aus Projekten und Diskussion zur Stadt- und Raumplanung. In diesem Buch stellt das INTERREG III B – Projekt "RheinNetz" seine Erfahrungen anhand eigener und externer Fallstudien zum Partizipationsgebot der WRRL im Rheineinzugsgebiet vor.

Der Abschlussbericht zur Bürgerbeteiligung im Rahmen der WRRL enthält:

  • eine Einführung zum Thema "Bürgerbeteiligung",
  • Zusammenfassung der Fallstudien,
  • Berichte zu den partnerübergreifenden Aktionen,
  • beispielhafte Projekte außerhalb des RheinNetz – Projektes,
  • sowie eine Darstellung der gemeinsam gezogenen Schlussfolgerungen zum Partizipationsgebot der WRRL.

Er fasst die Ergebnisse des Projektes RheinNetz - Gemeinsam für den Rhein von morgen zusammen.


Zitiervorschlag

Lange, Jörg; Sophie Schmitt; Ulrich Heintz et al. 2008: Leitfaden Bürgerbeteiligung gemäß Artikel 14 der EG Wasserrahmenrichtlinie - Erfahrungsbericht des RheinNetzprojektes. RheinNetz, Freiburg.

Sprache
Englisch, Französisch, Deutsch
Autor(en)
Autor(en)
Jörg Lange
Sophie Schmitt
Ulrich Heintz
Ute Ruf
Klaus-Jürgen Boos
Barbara Bennewitz
Stephan Müllenborn
Melanie Zabel
Nik Geiler
Finanzierung
Verlag
Jahr
2008
ISBN
978-3-935737-00-5
Umfang
119 S.
Projektnummer
869
Inhaltsverzeichnis
  1. Das RheinNetz und seine Partner
    1. Kurzvorstellung der Projektpartner
  2. Beteiligung – eine Einführung
    1. Die WRRL im Rheineinzugsgebiet
    2. Partizipationsgebot (§14) EG- Wasserrahmenrichtlinie
  3. Beteiligung im Einzugsgebiet Rhein
  4. Erfahrungen der RheinNetzpartner
    1. Fallstudie Südlicher Oberrhein
    2. Fallstudie Dreisam
    3. Reaktivierung der Saar-Aue bei Hostenbach
    4. Internationaler Hochwasserschutzaktionsplan Mosel/Saar
    5. Charta für eine saubere Syre
    6. Uferrenaturierung an der Alb in Karlsruhe
    7. „Experimentierfeld Hochwasser“ in Karlsruhe
    8. Workshop zur Durchgängigkeit des Rheins
    9. Neckar-Einzugsgebiet
  5. Gemeinsame Aktionen des RheinNetzes
    1. Ein Schiff voller Bilder
    2. Big Jump – Schwimmen, wie in alten Zeiten
    3. Rollenspiel
    4. Transrhein – Rheinministerkonferenz am 18.10.2007
    5. Rheinparlament
    6. Webgestütztes Rheininformationssystem
  6. Externe Erfahrungen und Beispiele
    1. Wasser-Wildnis an der Ill
    2. Die Renaturierung der Birs in Bael
    3. Vorgezogene Beteiligung im Regierungspräsidium Freiburg
    4. Öffentlichkeitsbeteiligung der Agence de l’Eau Rhin-Meuse
    5. Lokale Agenda 21: Ideenwettbewerb zum Eurodistrict
  7. Schlussfolgerungen
    1. Erfahrungen und Fallstudien
    2. Verbesserung der Wasserqualität
    3. Grenzüberschreitende Beteiligung
  8. Weiterführende Infos
    1. Literatur
    2. Dokumentenliste
Schlüsselwörter
Wasserrahmenrichtlinie, Bürgerbeteiligung, Partizipationsgebot, Rheineinzugsgebiet, Art. 14 WRRL, Wasserwirtschaft,