• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Neunte Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt

Neunte Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt

Die Konvention zum Erhalt der Biologischen Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD) ist das umfassendste Vertragswerk zur Erhaltung der Biodiversität auf der Erde. Die Vertragsstaaten der CBD einigten sich 2006 darauf, bis zum Jahr 2010 eine Trendwende des Verlustes der Biodiversität zu erreichen. Deutschland kommt dabei als Gastgeberland der nächsten Vertragsstaatenkonferenz in 2008 eine besondere Rolle zu. Eckpunkte was geschehen muss, damit die Trendwende erreicht wird, sind im Rahmen eines Expertenworkshops vom 13-15 Dezember 2006 in Potsdam erarbeitet worden.

Hintergrund

In den letzten 14 Jahren seit der Verabschiedung der Konvention 1992 in Rio de Janeiro wurde viel erreicht, was das Wissen über den Zustand und die Bedeutung der Biodiversität, sowie die Ursachen des Biodiversitätsverlustes betrifft. Die Vertragsparteien haben detaillierte Arbeitsprogramme und Richtlinien für fast alle Aspekte der Konvention beschlossen. Und sie haben sich auf höchster Ebene - Ministerebene auf der 6. Vertragsstaatenkonferenz in Den Hag und Ebene der Staat- und Regierungschefs in Johannesburg - darauf geeinigt, bis zum Jahr 2010 eine Trendwende des Verlustes der Biodiversität zu erreichen. Die Konvention und die Beschlüsse der Konferenzen der Vertragsparteien sind bisher jedoch nur zu einem sehr geringen Teil umgesetzt, und es ist schon jetzt absehbar, dass das 2010 Ziel nicht erreicht werden kann. Nur wenn der Erreichung des 2010 Zieles jedoch höchste politische Priorität eingeräumt wird, wird es zu echten Fortschritten bei der Umsetzung der CBD und COP 9 kommen.

Projektziele

Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt darauf ab, den Vorbereitungsprozeß zu unterstützen und ein ambitioniertes, aber auch realistisches, Verhandlungspaket für das Bundesminsiterium zusammenzustellen.

Die Aufgaben von Ecologic

Im Rahmen dieses Projekts ist es die Aufgabe von Ecologic, das Bundesministerium für Umwelt bei der thematischen Schwerpunktsetzung für die Konferenz zu unterstützen.  Ecologic erstellt ein Strategiepapier mit thematischen Schwerpunktsetzungen für eine erfolgreiche Vorbereitung COP 9. Darüber hinaus hat ecologic vom 13-15 Dezember 2006 einen mit 20 international erfahrenen CBD-Experten besetzten workshop durchgeführt, um zukünftige Strategien für eine bessere Umsetzung der Konvention zu erarbeiten. Die Ergebnisse in Form der sogenannten Potsdam Recommendations [pdf, 50 KB, Englisch] sind der Pressse im Rahmen einer Pressekonferenz am 15. Dezember 2006 in Berlin vorgestellt worden. Teilnehmer waren unter anderem Staatssekretär Machnig und der ehemalige Generalsekretär der UNEP Dr. Klaus Töpfer.  Ein Policy Brief, der die wesentlichen Erkenntnisse zusammenfasst, wird für die weitere Verbreitung erstellt.


Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
August 2006 bis Februar 2007
Projektnummer
998
Schlüsselwörter
Biodiversität, Biodiversitätskonvention, COP 9, 2010 Ziel, International, Deutschland