• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Demonstration von Technologien zur Behandlung neuer Schadstoffe in der Wasser- und Abwasserreinigung

Demonstration von Technologien zur Behandlung neuer Schadstoffe in der Wasser- und Abwasserreinigung

Timeloc
8 November 2012 to 9 November 2012
Den Haag
Netherlands

Das DEMEAU Projekt startete am 8. und 9. November 2012 in den Räumlichkeiten des Wasserversorgers von Den Haag, DUNEA. Die Veranstaltung gab den Startschuss für das dreijährige Demonstrationsprojekt, das die Anwendung vielversprechender Technologien zur Behandlung neuer Schadstoffe in der Wasser- und Abwasserreinigung vorstellt. DEMEAU fördert die Nutzung von Prototypen und Methoden aus vorhergehenden Forschungsprojekten der EU sowie Initiativen im Wasserbereich, die sich mit neuen Schadstoffen befassen. Die neue DEMEAU Website enthält weiterführende Informationen sowie aktuelle Nachrichten über die Entwicklungen im Projekt.

DEMEAU untersucht vier Gruppen von vielversprechenden Technologien und eine Methode: Grundwasseranreicherung, Hybride Membranfiltration mit keramischen Membranen, Hybride fortgeschrittene Oxidierungsverfahren und Bioassays, sowie die Methode des Life Cycle Assessment.

DEMEAU  zeigt mittels Demonstrationen bei den innovativen Wasserversorgungsunternehmen die Eignung und Wirtschaftlichkeit der Technologien, fördert den Wissenstransfer hin zu potenziellen Nutzern und erzeugt neue Marktchancen für KMUs.

Das Projekt strebt eine Zusammenarbeit mit relevanten politischen Entscheidungsträgern, Regulierungsbehörden und Normungsgremien auf der europäischen und staatlichen Ebene an, um Hindernisse in der Umsetzung von vielversprechenden Technologien in der Wasser-und Abwasserreinigung zu bewältigen.

Vertreter der 17 Partner des DEMEAU Konsortiums nahmen an der Veranstaltung teil. Das Treffen schuf eine Grundlage für die Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration der kommenden drei Jahre der Projektlaufzeit. Das DEMEAU Konsortium besteht aus Mitgliedern aus fünf verschiedenen EU-Ländern und wird vom KWR Watercycle Research Institute geleitet. Universitäten, Forschungseinrichtungen, innovative Kleine und Mittelständische Unternehmen, Wasserversorgungsunternehmen sowie politische Entscheidungsträger sind im Konsortium vertreten.

Das Kick-off-Meeting in Den Haag folgte auf ein gemeinsames Kick-off-Meeting, das von der Europäischen Kommission GD Forschung und Innovation am 16. Und 17. Oktober mit den erfolgreichen Bewerbern des FP7-ENV-2012 organisiert wurde. Das Ziel dieser Sitzung war es Erfahrungen unter den Projektbeteiligten auszutauschen und mögliche Synergien zu erkunden oder potenziell eine Zusammenarbeit mit anderen relevanten Initiativen zu fördern.


Funding
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)
Organizer
Dunea Duin & Water (dunea), Netherlands
Date
8 November 2012 to 9 November 2012
Location
Den Haag, Netherlands
Language
English
Project ID
2717
Keywords
Demonstration, neue Schadstoffe, Wasser, Abwasser, Wissenstransfer, Kommunikation