• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Belastungen und Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen der Flusseinzugsgebiete in der EU

Belastungen und Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen der Flusseinzugsgebiete in der EU

Im Auftrag der Europäischen Kommission sammelt, systematisiert und evaluiert das Ecologic Institut Informationen zur ökologischen Wirksamkeit hydromorphologischer Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen nach Wasserrahmenrichtline (WRRL). Diese Bewertung findet im Rahmen einer Studie mit mehreren Partner unter den Name "Vergleichende Studie zu Belastungen und Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen der Flusseinzugsgebiete in der EU" statt.

Nach WRRL mussten die Mitgliedsstaaten ihre ersten Bewirtschaftungspläne bis März 2010 bei der Europäischen Kommission einreichen. Die Kommission untersucht inwiefern die Bewirtschaftungspläne den Anforderungen der WRRL entsprechen und führt eine von “bottom up” Analyse der Pläne durch. Gleichzeitig gab die Kommission eine "Vergleichende Studie zu Belastungen und Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen der Flusseinzugsgebiete in der EU" in Auftrag, die eine "top down" Bewertung ausgewählten Themen der Pläne vorsieht. In dieser vergleichenden Studie baut die Analyse auf die verfügbaren Informationen der Bewirtschaftungspläne auf und wird ergänzt durch externe Quellen, um den Betrachtungsumfang der Analyse zu erweitern. Folgende Themen werden schwerpunktmäßig untersucht: Governance und rechtliche Aspekte, Analyse und Entwicklung einer angemessene Methodik, Integration der Wasserpolitik in andere betroffene Sektoren, die WRRL-Maßnahmenprogramme, ökonomische Aspekte, und Innovation und Technologie.

Die Studie zielt darauf ab, Informationen über verschiedene Informationen bezüglich Flussgebietsmanagement in strukturierter Weise zu sammeln, und diese Informationen zu analysieren und vergleichen, um schließlich Schlussfolgerungen auf europäische Ebene ziehen zu können. Die Ergebnisse dieser vergleichenden Studie werden in den Blueprint to Safeguard Europe’s Waters 2012 einfließen.

Ein Teilaspekt der Studie betrifft die Sammlung existierender Informationen zu hydromorphologischen Maßnahmen in den Bewirtschaftungsplänen und ihre ökologische Wirksamkeit. Diese soll dazu beitragen, existierendes Wissen über die Effektivität erfolgreicher hydromorphologischer Maßnahme verfügbar zu machen. Diese Aufgabe liefert einen wichtigen Baustein für eine zukünftige WISE Maßnahmen-Datenbank, die auch andere Nutzungen, die z.B. Landwirtschaft, Trinkwasserschutz, Wasserentnahme, und Bergbau abdeckt.


Funding
Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt (GD Umwelt)
Partner
Water Research Centre (WRc), United Kingdom
Partner
ABP Marine Environmental Research (ABP MER), United Kingdom
ACTeon Environment (ACTeon), France
Antea Group (Antea), Netherlands
Arcadis (Arcadis), Netherlands
DHI, Denmark
Ecosphere Technologies (Ecosphere), United States
Fresh Thoughts (Fresh Thoughts), Austria
Milieu, Belgium
Aarhus University, National Enviromental Research Institute (NERI), Denmark
SIEco (SIEco), Slovenia
TYPSA, Spain
Umweltbundesamt (UBA), Germany
Vituki, Hungary
Duration
October 2011 to October 2012
Project ID
2382
Keywords
Wasser, Monitoring, Wasserrahmenrichtlinie, hydromorphologische Belastungen, Bewirtschaftungsplänen der Flusseinzugsgebiete, Europa