• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltintegration

showing 1-10 of 46 results

Seiten

Tools für die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung: ECONADAPTs Toolbox und Library

The Economics of Climate Change Adaptation
Das FP7-Projekt ECONADAPT endete im September 2016 nach drei Jahren Forschung zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung. Der Hauptantrieb des Projekts war Anpassungsplanung über den Aufbau einer Wissensbasis zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung und die Umwandlung in praktische Informationen für Entscheidungsträger zu unterstützen. Innerhalb des Projekts hat Ecologic Institut die Arbeiten an der ECONADAPT Toolbox und der ECONADAPT Library, geleitet. Beide web-basierte Datenbanken stehen den Nutzern jetzt zur Verfügung.Weiterlesen

Ökodörfer als Pioniere des gesellschaftlichen Wandels

Eine explorative Arbeit für ein Framework zur Einschätzung ihres transformativen Einfluss
Ökodörfer sind Pioniere des Wandels, die als Modelle gelebter Nachhaltigkeit ein politisches Statement beabsichtigen und strukturellen Wandel umsetzten. Es sind intentionale Gemeinschaften mit größeren Siedlungsstrukturen die sich im Besitz ihrer Bewohner/innen befinden, sich an planetaren Grenzen orientieren und sozial-kulturellen Bedürfnisse nach Gemeinschaft, Autonomie, Partizipation und persönlicher Entwicklung erfüllen sollen. Diese Masterarbeit entwickelt ein Framework um den Einfluss dieser Pioniere auf die verlinkten Elemente etablierter Systeme zu untersuchen, wobei sie selbst als komplexe sozial-ökologische Systeme im Fokus stehen und damit ihre Barrieren und Chancen diagnostiziert werden können. Konzepte zu mehreren Ebenen von Veränderung (GEELS 2011), komplexen sozial-ökologischen Systemen (OSTROM 2006, POTEETE et al. 2010) und Praktiken als Entitäten (SHOVE et al. 2012), versuchen der Komplexität von Ökodörfern und Transformationen gerecht zu werden. Das entwickelte Konzept betrachtet die stabilen, wertgeschätzten Praktiken des Pioniers und ihren Einfluss auf Institutionen (Regeln, Normen, Organisationsformen), und vice versa. Der transformative Einfluss eines Pionier des Wandels wird als Diffusionsprozess (SCHOT et al. 2008) seiner innovativen sozial-ökologischen (ZAPF 1989, CAULIER-GRICE et al. 2012) Praktiken und Institutionen konzeptionalisiert. Abschließend wird das Ökodorf Sieben Linden in einem Methoden-Mix untersucht um das erklärende Potential des entwickelten Konzepts zu prüfen.Weiterlesen

Transformationsforschung – Inhalte, Ziele und Methoden

TimeLoc
14. Juni 2016
Berlin
Deutschland
In den letzten Jahren gewann die Transformationsforschung zunehmend Aufmerksamkeit um sozial-ökologische Krisen und radikalen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit zu untersuchen. Besonders stark wird dabei die transformative Forschung, die sich aktiv in gesellschaftliche Veränderungsprozesse einbringt, diskutiert. Dieser vom DRIFT mit Unterstützung des Ecologic Institut organisierte Workshop zielte auf eine Selbstreflektion der Transformationsforschung - ihres empirischen und theoretischen Fokus, Rahmen und geeigneten Forschungsmethoden. Der Workshopbericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Ziemlich beste Freunde? – Forschung von Wissenschaft und Zivilgesellschaft für nachhaltige Transformationen

TimeLoc
2. November 2015
Berlin
Deutschland
"Ziemlich beste Freunde?" war der Titel einer Konferenz am 2. November 2015. Sie fand anlässlich des 30 jährigen Bestehens des IÖW und VÖW statt. Veranstalter waren das Ecological Research Network (Ecornet) – dem auch das Ecologic Institut angehört – zusammen mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU), Brot für die Welt und Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende.Weiterlesen

State of Europe's Seas

In diesem Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA) untersuchen die Autoren, unter ihnen Wissenschaftler des Ecologic Instituts, ob Europa die Hauptziele der europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSFD) einhält. Sie stellen fest, dass die EU nicht auf dem Weg ist, ihre Ziele für einen nachhaltigen Nutzen der Meere zu erreichen, obwohl Sie durch den aktuellen Stand an vorhandenen Strategien und Kenntnissen vollständig in der Lage dazu wäre. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Energiewende in der Schule

Erneuerbare Energien sollen dauerhaft in der Ausbildung von LehrerInnen verankert werden. Im Dezember 2014 endete das Projekt "Erneuerbare Energien in der Lehrerbildung verankern". Während der dreijährigen Projektlaufzeit entwickelten das Ecologic Institut, Solare Zukunft und das Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) reichhaltige Unterrichtsmaterialien, den Erneuerbare Energien-Materialpool, Experimentieranleitungen, Vernetzungsplattformen mit anderen Schulen sowie den Online-Kurs "Bereit zur Wende". Diese und zahlreiche weitere Informationen stehen auch nach dem Abschluss des Forschungsprojektes allen Interessierten kostenlos online zur Verfügung.





Weiterlesen

Analyse klimarelevanter Daten und Informationen für den Europäischen Semesterprozess

November 2014 bis Juni 2016
Klima- und Energieziele sind ein Kernstück der Europäischen 2020 Wachstumsstrategie. Im Auftrag der Generaldirektion Klimapolitik (Europäische Kommission) bewertet Ecologic Institute für den Europäischen Semester-Prozess die nationale Klima-und Energiepolitik von vier EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf diese Ziele und vergleicht den Fortschritt der Mitgliedsstaaten in relevanten Politikfeldern.Weiterlesen

Ökonomische Bewertung des Nutzens umweltpolitischer Maßnahmen in der Gesetzesfolgenabschätzung

November 2014 bis Februar 2016

Umweltpolische Maßnahmen und Gesetze können neben ihren angestrebten Umweltwirkungen z.T. zu Belastungen und Kosten, aber auch zu unterschiedlichen Arten von Nutzen und Vorteilen für BürgerInnen und Wirtschaft führen. Für eine umfassende Bewertung von Gesetzesfolgen sollte daher neben den Kosten auch der Nutzen aus Umwelt- und wirtschaftlicher Wirkung dargestellt und – je nach Verwendung – monetarisiert werden.

Das in diesem Projekt entwickelte Excel-Werkzeug soll die Nutzenden bei dieser Monetarisierung unterstützen, bspw. im Rahmen der Gesetzesfolgenabschätzung oderWeiterlesen

Schulweg und Schulessen - Weltcafé

TimeLoc
21. November 2014 bis 22. November 2014
Freiburg
Deutschland

Die Energiewende muss gut kommuniziert werden, damit Schulen sie zur eigenen Sache machen. Das ist ein Fazit des Bildungsforums, das am 21. und 22. November 2014 an der PH Freiburg stattgefunden hat. In einem vielfältigen Programm wurde mit mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chancen, Wege und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert, um die Energiewende in Schulen zu kommunizieren. Stephanie Wunder, Senior Fellow am Ecologic Institut, diskutierte mit den Besuchern des Weltcafes die Themen Schulverpflegung und Mobilität, zwei konkrete Schnittstellen schulischer AktivitätenWeiterlesen

Seiten

Subscribe to Umweltintegration