• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 121-140 of 3059 results

Seiten

The ILVA Industrial Site in Taranto

Kurzstudie für den ENVI-Ausschuss des Europäische Parlaments
Diese Kurzstudie gibt einen Überblick über die Geschichte des ILVA Stahlwerks. Sie erläutert die behördlichen und gerichtlichen Maßnahmen, die ergriffen wurden, um gegen die Verletzung der geltenden Umweltvorschriften durch das Werk vorzugehen. Zudem zeigt sie die umweltbezogenen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Auswirkungen der Verletzung der geltenden Umweltnormen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

New Approaches & Technologies For Tackling Emerging Pollutants In Drinking & Wastewater

DEMEAU, ein dreijähriges EU-finanziertes RP7-Projekt, stand im Oktober 2015 beim Erscheinen des Deutsch-Amerikanischen Wassertechnologie-Magazins (German American Water Technology (GAWT) Magazine) im Fokus des Interesses. Der Artikel von Ulf Stein, Evelyn Lukat und Anna Szendrenyi schaffte es mit dem Titel "New Approaches & Technologies for Tackling Emerging Pollutants in Drinking & Wastewater" auf die Titelseite des wasserwirtschaftlichen Magazins und präsentiert Hauptergebnisse des DEMEAU-Projekts, das im August 2015 endete. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Geeignete Maßstäbe und Indikatoren zur Erfolgskontrolle von Abfallvermeidungsmaßnahmen

Juli 2015 bis Dezember 2017
Zur Stärkung der Abfallvermeidung sieht Artikel 29 der Europäischen Abfallrahmenrichtlinie (ARRl 2008/98/EG) die Entwicklung nationaler Abfallvermeidungsprogramme auf der Ebene der Mitgliedstaaten vor. Dabei sind die Mitgliedsstaaten gefordert, geeignete Benchmarks für Abfallvermeidungsmaßnahmen zu benennen – dazu können konkrete quantitative oder qualitative Indikatoren festgelegt werden (siehe hierzu auch § 33 Abs. 3 Nr. 4 Kreislaufwirtschaftsgesetz KrWG). Unter Beteiligung der Länder hat der Bund 2013 ein nationales Abfallvermeidungsprogramm (AVP) beschlossen, dessen Stand der Umsetzung "messbar" und damit bewertbar darzustellen ist.Weiterlesen

Verschiebungen in Teersande

TimeLoc
25. August 2015
Berlin
Deutschland
Sprecher
Die kanadische Provinz Alberta ist bekannt als Heimat des derzeitigen kanadischen Premierministers, Stephen Harper – und wegen seiner berüchtigten Teersande. Die traditionell konservative Provinz wurde für ihren Beitrag zum Klimawandel kritisiert. Binnu Jeyakumar, Consultant beim Pembina Institute, führte beim Ecologic Institut einen Dialog zu diesem Thema. Die Diskussion konzentrierte sich auf derzeitige politische Veränderungen in Alberta und die damit verbundenen Implikationen für die Einbindung der Provinz im Kampf gegen den Klimawandel. Weiterlesen

3. POLIMP-Webinar: EU Klimapolitik für 2030 - warum reden wir über Governance?

TimeLoc
28 Oktober 2015 (11:00-12:00 MEZ)
28. Oktober 2015
Berlin
Deutschland
Sprecher
Das dritte Webinar in der POLIMP-Webinar-Serie findet am Mittwoch dem 28. Oktober 2015 von 11:00 bis 12:00 Uhr MESZ statt. Matthias Duwe vom Ecologic Institut moderierte die Diskussion zum Thema "EU Klimapolitik für 2030: warum reden wir über Governance?" mit den Gastrednern Jonathan Gaventa (E3G) and Katharina Umpfenbach (Ecologic Institut). Zuschauer können sich live an der Diskussion beteiligen und auch vorab Fragen und Kommentare für die Diskussion einsenden.Weiterlesen

5. POLIMP-Webinar - Nach Paris: Die Implikationen des Pariser Abkommens für die EU Klimapolitik

TimeLoc
26. Januar 2016
Berlin
Deutschland
Sprecher
Das fünfte Webinar in der POLIMP-Webinar-Serie findet am Dienstag dem 26. Januar 2016 von 10:30 bis 11:30 MEZ statt. Matthias Duwe vom Ecologic Institut moderiert die Diskussion zum Thema "Nach Paris: Die Implikationen des Pariser Abkommens für die EU Klimapolitik" mit den Gastrednern Dr. Camilla Bausch (Ecologic Institute) und Andrzej Błachowicz (Climate Strategies).Weiterlesen

Erfolgsgeschichten und Best Practices von Klimaschutzmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft

TimeLoc
15. September 2015
Brüssel
Belgien
Am 15. September 2015 hielt Dr. Ana Frelih-Larsen, Senior Fellow am Ecologic Institut, einen Vortrag über Erfolgsgeschichten und Best Practices von Klimaschutzmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft während des Workshops "Agriculture and LULUCF in 2030 EU Climate and Energy Framework". Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Präsentation

Alle an Bord? – Anpassung an den Klimawandel als ganzheitliche gesellschaftliche Aufgabe

TimeLoc
23. September 2015
Hamburg
Deutschland
Während der 10. Deutschen Klimatagung stellte Dr. Grit Martinez die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Folgen des Klimawandels in den letzten Jahrzehnte dar. Inzwischen herrscht weitgehend Einigkeit, dass weder auf tiefgreifende Klimaschutzanstrengungen noch auf Anpassungsmaßnahmen verzichtet werden kann. Der Vortrag steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Das ILVA Stahlwerk in Italien und die Verletzung von Umweltvorschriften - Kurzstudie für das Europäische Parlament

Juli 2015 bis Oktober 2015
In diesem Projekt für den ENVI Ausschuss des Europäischen Parlaments (EP) haben Grazia Maria Vagliasindi von der Universität Catania und Christiane Gerstetter vom Ecologic Institut eine Kurzstudie zum ILVA Stahlwerk in Taranto, Italien, verfasst. Das Stahlwerk ist das größte in der EU. Der Fall des Stahlwerks illustriert, was für Konsequenzen es hat, wenn Unternehmen sich nicht an geltende Genehmigungen und Umweltvorschriften halten und nationale Behörden die geltenden Umweltstandards nicht durchsetzen.Weiterlesen

2. POLIMP-Webinar - Die Reform des EU ETS: Fit für 2030?

TimeLoc
16. September 2015
Berlin
Deutschland
Sprecher
Das zweite Webinar in der POLIMP-Webinar-Serie fand am Mittwoch den 16. September 2015 von 16:00 bis 17:00 Uhr MESZ statt. Matthias Duwe vom Ecologic Institut moderierte die Diskussion zum Thema "Die Reform des EU ETS: Fit für 2030?" mit den Gastrednern Anja Kollmuss (CAN Europe) und Andrei Marcu (CEPS).Weiterlesen

Umsetzung der bodenrelevanten globalen Nachhaltigkeitsziele

Oktober 2015 bis Januar 2017
Das Projekt Umsetzung der bodenrelevanten globalen Nachhaltigkeitsziele untersucht die Möglichkeiten, das Unterziel der UN Ziele für nachhaltige Entwicklung ("Sustainable Development Goal", SDG) zur "Land Degradation Neutrality" in Deutschland und auf globaler Ebene zu im-plementieren. Das Ecologic Institut entwickelt Indikatoren und Politikempfehlungen für die Implementierung des SDG Unterziels zur "Land Degradation Neutrality". Weiterlesen

Unterstützung der Entwicklung ambitionierter Klimaschutzszenarien für Europa

September 2015 bis August 2018
Das Forschungsprojekt analysiert und bewertet 2050 Klimaschutzsszenarien für verschiedene Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Es zielt darauf ab, in der Europäischen Union eine Debatte über die Transformation zum nachhaltigen und CO2-armen Wirtschaften anzustoßen.Weiterlesen

Analyse und Strukturierung des übergreifenden Energierechts für den Stromsektor

September 2015 bis September 2018
Der zunehmenden Bedeutung der erneuerbaren Energien für die Stromwirtschaft im Rahmen der Energiewende entspricht es, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) besser mit dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) zu verzahnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt ein Konsortium aus Ecologic Institut, Stiftung Umweltenergierecht, dem Öko-Institut und der Kanzlei Becker Büttner Held ein Projekt durch, um die Verständlichkeit und Transparenz des Rechtsrahmens für den Stromsektor zu erhöhen und dadurch Investitionen zu erleichtern.Weiterlesen

Nachhaltiges Management des Unterbodens als Teil der Bioökonomie (Soil³)

Oktober 2015 bis September 2018
Als nachhaltige Ressource für die Bioökonomie sind fruchtbare Böden unverzichtbar. Der Unterboden nimmt hierbei eine Schlüsselrolle ein, da in ihm ein Großteil der für Pflanzen wichtigen Nährstoffe enthalten ist. Um dieses vielfach ungenutzte Potential zu erschließen, untersucht das langfristig angelegte Forschungsprojekt Soil³ eine Reihe von Maßnahmen zum verbesserten Unterbodenmanagement. Das Ecologic Institut forscht hierbei zu den Kosten, Nutzen und der sozialen Akzeptanz solcher Maßnahmen.Weiterlesen

Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften (NaWiKo)

Oktober 2015 bis März 2019
Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordinierte Ecologic Institut gemeinsam mit anderen Partnern 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Themenfeld nachhaltiges Wirtschaften.Weiterlesen

Jubiläumsveranstaltung - 20 Jahre Ecologic Institut

TimeLoc
13. Oktober 2015
Berlin
Deutschland
Das Ecologic Institut feierte 20 Jahre erfolgreiche umweltpolitische Forschung und Politikberatung mit Podiumsdiskussion, Improvisationstheater und festlichem Empfang. Außerdem wurde anlässlich unseres Jahrestages eine Infografik erstellt, welche einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht und die Menschen vorstellt, die im Ecologic Institut arbeiten. Mehr Informationen und Fotos der Feier, die Infografik und 20 Grußworte aus Deutschland, Europa und der Welt stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

The Implementation of the Natura 2000, Habitats Directive 92/43/ECC and Birds Directive 79/409/ECC

Preparation for an ex-post territorial impact assessment
In dieser Studie werden die Daten der 28 EU-Mitgliedstaaten und ihrer Regionen und Städte zur Umsetzung der Richtlinien und zur Handhabung von Natura 2000 dargestellt. Diese wurden auf Basis von Sekundärforschung erhoben und unter Auswertung zahlreicher weiterer Informationen (u. a. Auswertung von Rechtsprechungen) analysiert. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu