• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 121-140 of 3507 results

Seiten

Soil Stakeholders Conference, 5 December 2016

Conference Report

Pederson, R., A. Frelih-Larsen, Z. Lukacova A., Crook, N., S. Naumann, C. Bowyer, C. Keenleyside, S. Nanni (2016). 'Soil Stakeholders Conference, 5 December 2016 – Conference Report.' Annex 2 to the report Updated Inventory and Assessment of Soil Protection Policy Instruments in EU Member States. Final Report to DG Environment. Berlin: Ecologic Institute.Weiterlesen

An Introduction to RISC-KIT

Dieser Film stellt die im europäischen RP7-Verbundprojekt RISC-KIT entwickelten Tools vor: 1) eine Küstensturm-Datenbank, 2) ein Gerüst zur Risikobewertung für Küstengebiete, 3) ein webbasiertes Management-Handbuch, 4) ein Hotspot-Tool und Frühwarnsystem und 5) einen Leitfaden zur Mehrkriterienanalyse. Diese Tools vereinfachen die Prognose, Vorhersage und Frühwarnung, verbessern die Bewertung langfristiger Küstenrisiken und helfen bei der Kombination von Präventions-, Abschwächungs- und Vorsorgemaßnahmen. Der Film, mit Animationen von Beáta Vargová (Ecologic Institut), ist im YouTube-Kanal des Ecologic Instituts verfügbar.Weiterlesen

Akteursnetzwerke für den Übergang zu einer bio-basierten Kreislaufwirtschaft – BioSTEP-Forum

TimeLoc
29. März 2017
Brüssel
Belgien

Ziel dieser Konferenz ist es, die Ergebnisse des Akteursengagements in dem Projekt BioSTEP und deren Relevanz für laufende Diskussionen in der Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft vorzustellen. BioSTEP analysierte in drei Policy-Workshops die Partizipationsprozesse, welche nötig sind um neue Wertschöpfungsketten aufzubauen und zu stärken. Bei diesen policy-Workshops wurde auch erörtert, wie Bioökonomiestrategien so entwickelt werden können, dass alle beteiligte Akteure die Wandel der Wertschöpfungskette verstehen und unterstützen.Weiterlesen

Überarbeitung des Datensatzes für den EU-Umweltbelastungsindex

August 2013 bis September 2013

Viele Indikatoren des Datensatzes für den EU-Umweltbelastungsindex sind nicht für den gesamten benötigten Zeitraum verfügbar. Das Ecologic Institut hat gemeinsam mit SERI eine Methode für die Vervollständigung des Datensatzes erarbeitet und diese Methode bei allen lückenhaften Indikatorensätzen angewendet.Weiterlesen

Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und der Klimaschutzplan 2050

TimeLoc
31. Oktober 2016
Berlin
Deutschland
Sprecher
Am 31. Oktober 2016 veranstaltete das Ecologic Institute einen Dinner Dialog über das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und den Klimaschutzplans 2050 mit den Gastrednern Dr. Karsten Sach, BMUB, Dr. Hermann Hüwels, DIHK, und Regine Günther, WWF. Moderiert wurde die Veranstaltung von Franzjosef Schafhausen. Die 21 TeilnehmerInnen – VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft – diskutierten, welche Anforderungen der Klimaschutzplan 2050 erfüllen müsste und wie dieser die nötige Transformation hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft unterstützen könnte.Weiterlesen

ELEEP-Interview mit Edith Bayer (RAP) zu "Efficiency First"

Am 6. Januar 2017 veröffentlichte ELEEP ein Interview mit Edith Bayer (Associate, Regulatory Assistance Project) zu "Efficiency First" als Podcast. "Efficiency First" stellt das ordnungspolitische Prinzip da, dass Investitionen in Energieeffizienz und Lastverschiebung prioritisiert werden, wenn sie mit geringeren Kosten verbunden sind als neue Erzeugung oder Netzinfrastruktur.Weiterlesen

Dialogforum "Wirtschaft macht Klimaschutz"

Januar 2017 bis Dezember 2019

Das Dialogforum „Wirtschaft macht Klimaschutz“ zielt darauf ab, die deutsche Wirtschaft im Klimaschutz breit zu vernetzen. Nach dem Auftakt im Frühjahr 2017 sollen bis zu 180 Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen in einen engen Austausch treten, der zunächst auf drei Jahre angelegt ist.Weiterlesen

Lokale grün-blaue Infrastrukturen für sozio-ökologische Systeme (ENABLE)

Februar 2017 bis Januar 2020

Grüne und blaue Infrastruktur (GBI) im urbanen Raum hat das Potenzial, aktuellen globalen Herausforderungen, wie den Folgen des Klimawandels, zunehmende Verstädterung und abnehmender Zugang zur Natur, wirkungsvoll zu begegnen und dabei zeitgleich soziale, ökologische und ökonomische Leistungen bereitzustellen. Dieses multifunktionale Potenzial wird jedoch bisher weder durch die Forschung oder Politik, noch in Planungsprozessen effektiv erschlossen. Das BiodivERsA-Verbundvorhaben ENABLE wird erforschen, wie dieses multifunktionale Potenzial weitestgehend nutzbar gemacht werden kann und welches die kritischen Faktoren dabei sind. Das Stockholm Resilience Centre wird in diesem vierjährigen Projekt vom Ecologic Institut und neun weiteren Forschungspartnern unterstützt.Weiterlesen

Publikation

Robust Review and Ratcheting Up Targets – EU Climate Policies after 2020

Das Pariser Abkommen legt fest, dass die Vertragsstaaten ihre Reduktionsbemühungen kontinuierlich mit jedem nationalem Klimaschutzbeitrag anheben müssen. Ein neues Papier des Ecologic Instituts zeigt, wie EU-Gesetzgebung helfen kann, dieses Erfordernis umzusetzen. Das Papier steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Globale Materialflüsse und Prognosen von Angebot und Nachfrage für Rohstoffpolitik (MinFuture)

Dezember 2016 bis November 2018
Die globale Nachfrage nach Mineralien wächst rapide, getrieben von Bevölkerungszunahme, Urbanisierung und einer zunehmenden Diversifizierung technologischer Anwendungen. Globale Rohstoff-Lieferketten zeichnen sich durch eine zunehmende Komplexität sowie multiple Akteure und eine Vielzahl an Produktkomponenten aus. Um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft auf globalen Rohstoffmärkten zu stärken, ist es erforderlich, bestehende Ansätze und auch Informationslücken in globalen Materialflüssen besser zu verstehen und transparent darzustellen.Weiterlesen

Soils2Sea: Ansätze zur Reduzierung von Nährstoffeinträgen in die Ostsee

TimeLoc
15. November 2016 bis 16. November 2016
Jordberga
Schweden
Der zweite BONUS Soils2Sea Workshop in der schwedischen Case Study Region brachte BONUS Soils2Sea Partner sowie eine Gruppe engagierter schwedischer und polnischer Landwirte zusammen, um sich über Ansätze zur Reduzierung von Nährstoffeinträgen in die Ostsee auszutauschen. Weiterlesen

Transatlantische Perspektiven zur Integration von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel

TimeLoc
18. November 2016
Marrakech
Marokko
Am 18. November 2016 richteten das Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy (ELEEP) Netzwerk und das Post-Carbon Cities of Tomorrow (POCACITO) Projekt in Marrakesch eine offizielle Veranstaltung im Rahmen der COP22 zu "Transatlantische Perspektiven zur Integration von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel" aus.Weiterlesen

EU ETS Auctioning Revenues Scoreboard

Interaktives Webtool
Das Ecologic Institut entwickelte ein einfach zu benutzendes Web-Tool, welches Auktionserträge der Mitgliedstaaten durch den EU Emissionshandel seit dem Anfang der dritten Handlungsperiode zugänglich macht. Das intuitiv zu navigierende Web Interface erlaubt dem Nutzer die Erträge verschiedener Mitgliedstaaten mit Hilfe von einer oder mehreren grafischen Darstellungen zu visualisieren und miteinander zu vergleichen. Das Tool umfasst außerdem eine Reihe weiterer Indikatoren, wie zum Beispiel die Art der Nutzung, den prozentualen Anteil internationaler gegenüber nationaler Nutzung, Kanäle zur Unterstützung von Entwicklungsländern und Aktivitäten in Entwicklungsländern.Weiterlesen

Eine Bioökonomie-Strategie für Österreich: Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft? – BioSTEP-Workshop

TimeLoc
20. Januar 2017
Graz
Österreich
Aktuell wird in Österreich eine FTI-Strategie zur Förderung der Bioökonomie entwickelt. Für die Zukunft ist zudem die Entwicklung einer umfassenden Bioökonomiestrategie geplant, die über die Bereiche Forschung, Technologie und Innovation hinausgeht und weitere Politikfelder umschließt. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Rolle zivilgesellschaftliche Akteure einnehmen können und sollten, um bei der Gestaltung dieser Prozesse mitzuwirken.Weiterlesen

Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2015

Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft"
Im Dezember 2016 wurde die Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Jahr 2015 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von Dr. Hans-Joachim Ziesing und der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme der Expertenkommission steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Smart Cash for the Climate: Maximising Auctioning Revenues from the EU Emissions Trading System – Summary

Summary Report

Diese Zusammenfassung gibt eine Übersicht über die Einnahmen aus den Auktionierungen von Emissionsberechtigungen für die Mitgliedsstaaten und welcher Anteil für Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel eingesetzt worden sind. Zudem werden die verschiedenen Optionen zur Überarbeitung der Emissionshandelsrichtlinie hinsichtlich der Auswirkung auf die Erlöse aus den Auktionen und der Nutzung der Erlöse für den Klimaschutz analysiert. Die Zusammenfassung steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Smart Cash for the Climate: Maximising Auctioning Revenues from the EU Emissions Trading System

An Analysis of Current Reporting by Member States and Options for Improvement
Dieser Bericht zeigt die Einnahmen aus den Auktionierungen von Emissionsberechtigungen für die Mitgliedsstaaten und welcher Anteil für Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel eingesetzt worden sind. Zudem werden die verschiedenen Optionen zur Überarbeitung der Emissionshandelsrichtlinie analysiert hinsichtlich der Auswirkung auf die Erlöse aus den Auktionen und der Nutzung der Erlöse für den Klimaschutz. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu