• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 121-140 of 3432 results

Seiten

Nationales Ressourcenforum 2016

Programmheft
Das Ecologic Institut koordinierte die Organisation des Nationalen Ressourcenforums 2016. Dafür wurde ein Programmheft designed und entwickelt. Das Programmheft wurden an die Teilnehmer/innen ausgegeben und beinhalteten neben den Informationen über den Veranstaltungsablauf und die Redner/innen auch Platz für Notizen. Die Gestaltung des Programmhefts basiert auf den Vorgaben zum visuellen Stil des Umweltbundesamtes. Das NRF-Programmheft umfasste 32 Seiten. Das DIN A5-Programmheft wurde auf Recyclingpapier gedruckt.Weiterlesen

European Resources Forum 2016

Programme booklet
Das Ecologic Institut koordinierte die Organisation des European Resource Forum 2016. Dafür wurde ein Programmheft designed und entwickelt. Das Programmheft wurden an die Teilnehmer/innen ausgegeben und beinhalteten neben den Informationen über den Veranstaltungsablauf und die Redner/innen auch Platz für Notizen. Die Gestaltung des Programmhefts basiert auf den Vorgaben zum visuellen Stil des Umweltbundesamtes. Das ERF-Programmheft umfasste 52 Seiten. Das DIN A5-Programmheft wurde auf Recyclingpapier gedruckt.Weiterlesen

Ecologic Institut beim 40. Cairo Climate Talk in Ägypten

TimeLoc
31. Mai 2016 bis 1. Juni 2016
Kairo
Ägypten
Der 40. Cairo Climate Talk brachte unter dem Titel "Putting Paris into Effect: Climate Change Action in Africa" Entscheidungsträger sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Lena Donat vom Ecologic Institut beleuchtete als deutsche Expertin die Ergebnisse des Klimagipfels in Paris und zukünftigen Prozesse aus europäischer Sicht.Weiterlesen

Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen: der EU-Emissionshandel und seine Auktionserträge

Juli 2016 bis November 2016
Um einen, mit dem Pariser Klimaabkommen einhergehenden Emissionsreduktionspfad zu erreichen, wird eine Transformation des Wirtschaftssystems notwendig, welche erhebliche private und öffentliche Ausgaben mit sich bringt. Die Auktion von Zertifikaten im EU-Emissionshandelssystem (EHS) generiert Erträge für Mitgliedstaaten, die eine bedeutende Quelle zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen darstellen können. Das Ecologic Institut wurde vom WWF European Policy Office (EPO) beauftragt einerseits zu untersuchen inwieweit EU-Mitgliedstaaten ihre Auktionserträge in die Klimafinanzierung reinvestieren, und andererseits zu analysieren welche Auswirkungen aktuell vorgeschlagene Reformen des EHS auf Auktionserlöse und ihre Nutzung haben. Weiterlesen

Wirtschaftswachstum und ökonomische Konvergenz durch europäische Klimapolitik

September 2016 bis April 2018
Dieses Projekt analysiert die positiven ökonomischen und sozialen Auswirkungen europäischer Klimapolitik basierend auf Fallstudien von Mittel-, Ost- und Südeuropa. Der Schwerpunkt liegt auf "co-benefits" im Bereich Soziales, Beschäftigung, Umwelt- und Gesundheitsschutz.Weiterlesen

Regionen und Städte in den internationalen Klimaverhandlungen – Perspektiven für die Zukunft

April 2016 bis September 2016
In diesem Projekt unterstützt das Ecologic Institut zusammen mit ICLEI und Umweltbundesamt Wien den Ausschuss der Regionen dabei, die Rolle der Städte und Regionen im UNFCCC-Prozess nach der Annahme des Pariser Abkommens zu analysieren. Das Projekt identifiziert die Positionen von Städten und Regionen, untersucht diesbezüglich die Ergebnisse des COP21-Gipfels und zeigt zukünftige Möglichkeiten auf, um verbleibende Positionen in den UNFCCC-Prozess einfließen zu lassen. Weiterlesen
Veranstaltung

Umweltfolgen in den Impact Assessments der EU – Lehren für Deutschland?

TimeLoc
26. Oktober 2016
Brüssel
Belgien
Impact Assessments (Folgenabschätzungen) sind ein zentraler Teil des politischen Prozesses der EU. Die EU-Kommission ist verpflichtet für jede neue Politikinitiative oder Gesetzesvorschlag ein Impact Assessment (IA) zu erarbeiten und zu veröffentlichen. Ecologic Institut und INFRAS analysierten für das Umweltbundesamt die Berücksichtigung von Umweltfolgen in IAs und identifizierten mögliche Lehren für Deutschland. Sie untersuchten IAs der Europäischen Kommission und validierten die Schlussfolgerungen mittles Literatur und Experten. Während eines UBA-Workshops am 26. Oktober 2016 in Brüssel, stellten Ecologic Institut und INFRAS die Ergebnisse ihrer Studie vor. Sie diskutierten die Ergebnisse mit Repräsentanten von EU-Institutionen (GD Umwelt, European Policy Research Service, Joint Research Center, etc.) und internationalen IA-Experten. Weiterlesen
Publikation

Optionen zur Weiterentwicklung von Anpassungsstrategien

Der Bericht "Klimawandel in Deutschland" stellt erstmals eine nationale Untersuchung aus interdisziplinärer Perspektive für alle Themenbereiche und gesellschaftlichen Sektoren zusammen. 126 Autoren äußern sich zu bereits beobachteten und zukünftigen Veränderungen, Wetterkatastrophen und deren Folgen, den Projektionen für die Zukunft, Risiken sowie möglichen Anpassungsstrategien. Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut ist Koautorin des Kapitels "Optionen zur Weiterentwicklung von Anpassungsstrategien", in dem transformative Ansätze zur Anpassung an den Klimawandel in der deutschen Gesellschaft behandelt werden. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Auftakttreffen von CIRCULAR IMPACT

TimeLoc
27. Oktober 2016
Brüssel
Belgien
Kreislaufwirtschaft verspricht einen geringeren Ressourcen- und Energieverbrauch, neue Beschäftigungsfelder und Wirtschaftswachstum. Doch kann eine europäische Kreislaufwirtschaft diese Erwartungen erfüllen und welche ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen hat der Übergang zu dieser Wirtschaft? Das Projekt CIRCULAR IMPACT untersucht diese Fragen, indem es existierende Informationen bündelt, aufbereitet und illustriert. Am 27. Oktober 2016 stellte Lucas Porsch vom Ecologic Institut die Projektziele vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Lessons from the European Semester for Effective 2030 Governance for Energy and Climate

Es sind noch viele Fragen, die die Zukunft des Governance-Systems der Klimaschutz- und Energieziele der EU bis 2030 betreffen offen. Dieser Bericht des Ecologic Instituts analysiert die Lehren aus den bisherigen Erfahrungen mit dem Europäischen Semester, vor allem bezüglich der Unterstützung bei zentralen verfahrenstechnischen Aspekten in der Umsetztungs- und Fortschrittskontrollephase. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seafood in Europe

A Food System Approach for Sustainability
Wie entwickeln sich Produktion, Handel und Konsum von Meeresfrüchten in Europa? Für diesen Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA), nutzten die Autoren von Ecologic Institut und EUA einen besonderen Ansatz, der das gesamte Ernährungssystem als Einheit untersucht. Diese Betrachtungsweise wurde zudem in Hinblick auf das Transformationspotenzial bezüglich des Erreichens der Nachhaltigkeitsziele evaluiert. Die aktuelle Wissensbasis zu Meeresfrüchten in Europa und das entsprechende Akteursnetz werden beschrieben. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Germany's Energy Transition

A Comparative Perspective
Dieses Buch, herausgegeben von Professor Carol Hager und Associate Professor Christoph H. Stefes (Ecologic Institut), analysiert Deutschlands wegweisende Energiewende, die Transformation von einem Energiesystem, das auf fossilen und nuklearen Energieträgern beruht hin zu einem auf erneuerbaren Energien basierendem nachhaltigen System. Die Autoren zeichnen Deutschlands Bekenntnis zu dieser Transformation auf verschiedenen Regierungsebenen nach, von der kommunalen bis hin zur europäischen Ebene. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf den institutionellen Aspekten, die die Energiewende möglich machen. Ferner vergleichen die Autoren die deutsche Energiewende mit ähnlichen Bemühungen in den USA, Japan und China. Die Kapitel zeigen die verschiedenen Herausforderungen und enormen Potenziale auf, die die verschiedenen Wege hin zu einer nachhaltigen Energiezukunft beinhalten. Zusammengenommen erzählt dieses Buch die Geschichte eines der wichtigsten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Projekte unserer Zeit.Weiterlesen

23 BASE-Fallstudien auf Climate-ADAPT-Plattform

23 Fallstudien, die im Rahmen des BASE-Projekts durchgeführt wurden, analysieren Reaktionen und Anpassungsstrategien auf den Klimawandel in unterschiedlichen geografischen Regionen (Küstenregionen sowie Stadt- und Ballungsräume) und verschiedenen Sektoren (Landwirtschaft, Forst-wirtschaft, Wasserressourcen-Management u. a.). Die BASE-Fallstudien geben einen ausgezeichneten Einblick in den gegenwärtigen Stand der Anpassung in Europa und stellen Vergleichsdaten zur Wirksamkeit, zu Kosten und Nutzen, Umsetzungsherausforderungen und Erfolgen verschiedener Maßnahmen zur Verfügung. BASE-Researcher arbeiteten mit der Europäischen Umweltagentur (EEA) zusammen, um das zusammengetragene Wissen verfügbar und nutzbar für Entscheidungsträger auf allen Ebenen zu machen. Die Fallstudien und Ergebnisse des Projekts wurden in die European Climate Adaptation Platform (Climate-ADAPT) integriert.

Regulatory Cooperation under CETA

Implications for Environmental Policies
Am 30. Oktober 2016 unterzeichneten Kanada und die EU CETA. Die Ratifikation des Abkommens ist der nächste Schritt. Diese Studie des Ecologic Instituts analysiert die Umweltauswirkungen von regulatorischer Zusammenarbeit, wie sie CETA festlegt. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass CETA einen umfassenden institutionellen Rahmen für die regulatorische Zusammenarbeit zwischen der EU und Kanada schafft. Die Stärkung des Umweltschutzes ist kein ausdrücklicher Schwerpunkt der regulatorischen Zusammenarbeit nach CETA. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Rivers and Lakes in European Cities

Past and Future Challenges
Dieser Bericht beschreibt die Herausforderungen für das Wassermanagement städtischer Flüsse und Seen und stellt Strategien und Maßnahmen europäischer Städte vor. Anhand von 17 Fallstudien zur Renaturierung urbaner Flüsse und Seen illustriert der Bericht wichtige Aspekte der Gewässerbewirtschaftung in Städten. Die auf den Fallstudien basierenden Schlussfolgerungen adressieren vor allem die Rahmenbedingungen urbaner Renaturierung. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Projekt

Unterstützung der Ad-hoc Arbeitsgruppen zu Hydromorphologie und Artikel 4(7) der WRRL

September 2016 bis März 2017
In dem aktuellen Arbeitsprogramm 2016-2018 der gemeinsamen Umsetzungsstrategie der Wasserrahmenrichtlinie, einigten sich die Wasserdirektoren der europäischen Länder spezifische Ad-hoc Arbeitsgruppen (ATGs) zu folgenden Themen einzurichten: (1) Best practice und Anleitung zu Hydromorphologie und (2)Handlungsanleitung für die Umsetzung von Artikel 4(7) zu Ausnahmen bei physischen Veränderungen von Wasserkörpern. Ecologic Institut und sein Partner Fresh Thoughts wurden damit beauftragt die GD Umwelt der Europäischen Kommission bei wissenschaftlichen, sozioökonomischen und technischen Fragen im Rahmen der Aktivitäten der ATGs zu Artikel 4(7) und Hydromorphologie zu unterstützen.Weiterlesen

Handlungempfehlungen zur Verbesserung regionaler Ressourceneffizienz - Broschürenserie

Die AutorInnen von BIO IS, Ecologic Institut, AMEC, Danish Technical University, University of Milano und LEI haben Maßnahmen zur Schließung von Nährstoffkreisläufen in acht verschiedenen Fallstudienregionen erarbeitet. Hierbei werden praktische und strategische Möglichkeiten zur Reduktion des Nährstoffüberschusses aufgezeigt. Die acht praxisnahe Broschüren stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

EU Accession to CITES

Main Issues and Positions for the 17th COP
Dieses Briefing gab den ENVI-Ausschussmitgliedern einen Überblick über die wichtigsten Fragen zur CITES COP 17. Es legt die neue Rolle der EU dar, die erstmals als separates Mitglied an einer CITES-Konferenz teilnahm. Neben einem kurzen historischen Einblick zu CITES stellte es die aktuellen Positionen wichtiger Mitgliedsparteien zu Hauptthemen dar. Das Briefing identifizierte Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die Abgeordneten des ENVI-Ausschusses. Das Dokument steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu