• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 61-80 of 3132 results

Seiten

Weiterentwicklung des internationalen und europäischen Emissionshandels II

Juni 2016 bis Mai 2019
Das Projekt begleitet die Weiterentwicklung des internationalen und europäischen Emissionshandels. Auf internationaler Ebene stehen vor allem die Einführung und Weiterentwicklung von Emissionshandelssystemen, deren Rolle in der internationalen Klimapolitik und Möglichkeiten der Verknüpfung von Emissionshandelssystemen, aber auch von Emissionshandelssystemen mit anderen ökonomischen Instrumenten (v.a. Steuern und Offsetmechanismen) im Fokus. Auf europäischer und teils auch nationaler Ebene geht es im Wesentlichen um die weitere Ausgestaltung des Europäischen Emissionshandelssystems (EU ETS) in der vierten Handelsperiode, die Einbeziehung des Luftverkehrs, Fragen der Marktaufsicht im EU ETS und die Wechselwirkungen des Emissionshandels mit anderen energie- und klimapolitischen Instrumenten. Das Ecologic Institut unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) durch praxisorientierte ökonomische und juristische Analysen bei der Vorbereitung und Umsetzung der erforderlichen Regelungen.Weiterlesen

Management of European Overseas (Sub)Tropical Biodiversity in Support of Sustainable Development

Policy Recommendations and Priorities for Research Cooperation
Das NetBiome-Netzwerk veröffentlichte unter Beteiligung des Ecologic Instituts ein Strategiepapier mit Politikempfehlungen und Prioritäten für die Forschungskooperation. Damit soll das Wissen über Biodiversität sowie die Governance von Biodiversität in den europäischen Überseegebieten verbessert werden. Die Empfehlungen und Prioritäten stammen aus partizipativen Prozessen innerhalb des NetBiome-CSA-Projektes, welches von der Europäischen Kommission gefördert wurde. Das Strategiepapier steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

A Policy Mix Aimed at Reducing Impacts of Agricultural Production and Consumption

Synthesis of Potential Impacts
Im Rahmen des DYNAMIX-Projekts ("Dynamix - Decoupling growth from resource use and ist environmental impacts") wurden drei Policy-Papiere verfasst, in denen "Politikmixe" dargestellt werden, welche den Weg zur absoluten Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch sowie Umweltwirkungen unterstützen sollen. Der Policy Brief steht als Downlaod zur Verfügung.Weiterlesen
Veranstaltung

Permafrostforschung an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik

TimeLoc
20. Juni 2016
Potsdam
Deutschland
Während der vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung organisierten 11. Internationalen Konferenz über Permafrost (ICOP 2016) vom 20. bis zum 24. Juni 2016 in Potsdam, hält das Ecologic Institut gemeinsam mit der Botschaft von Kanada eine Veranstaltung zum Thema "Permafrostforschung an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik". Anmeldungen zur ICOP 2016 sind noch bis zum 31. Mai 2016 möglich.Weiterlesen

Regional Environmental Challenges and Solutions in the Pan-Atlantic Space

ATLANTIC FUTURE scientific paper no. 32
Tedsen, Elizabeth; R. Andreas Kraemer 2015: Regional Environmental Challenges and Solutions in the Pan-Atlantic Space. ATLANTIC FUTURE scientific paper no. 32, Berlin.Weiterlesen

3. Europäisches Ressourcen-Forum (ERF) 2016

TimeLoc
9. November 2016 bis 10. November 2016
Berlin
Deutschland
Ecologic Institut unterstützt das Umweltbundesamt bei der Organisation des 3. Europäischen Ressourcen-Forums vom 9. bis 10. November 2016. Die Konferenz findet im "Ludwig-Erhard-Haus" in Berlin statt. Das ERF richtet sich an europäische Entscheidungsträger/-innen und Expert/-innen aus den Bereichen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung, Zivilgesellschaft sowie den Medien. Zum ERF 2016 werden rund 400 Teilnehmer/-innen erwartet.Weiterlesen
Veranstaltung

Alles nach dem Gesetz - 4. Webinar des ETS E-Learning Kurses

TimeLoc
27. April 2016
Boston / New York
Vereinigte Staaten von Amerika
In diesem vierten, von Elizabeth Zelljadt (Fellow des Ecologic Instituts) moderierten, Webinar des ETS E-Learning Online-Kurses, erklärt Gastexperte und Jurist Franz Litz die rechtlichen Herausforderungen der Erschaffung und Implementierung von Emissionshandelssystemen. Er bringt nationale und internationale Beipsiele, die juristische Überlegungen zum Emissionshandelsaufbau illustrieren.Weiterlesen

Review of Bioeconomy Strategies at Regional and National Levels

Promoting stakeholder engagement and public awareness for a participative governance of the European bioeconomy
Overbeek, Greet; Erik de Bakker; Zoritza Kiresiewa 2016: Review of Bioeconomy Strategies at Regional and National Levels. Promoting stakeholder engagement and public awareness for a participative governance of the European bioeconomy.Weiterlesen

Kreativwerkstatt Ahrensfelde 2030 - Die Gemeinde, in der wir leben möchten

TimeLoc
23. April 2016
Ahrensfelde
Deutschland
15 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren aus verschiedenen Ortsteilen der Gemeinde Ahrensfelde trafen sich am Samstag, den 23. April 2016 zu einer Kreativwerkstatt und entwarfen dabei eine Vision, wie sich ihre Gemeinde bis 2030 nachhaltig entwickeln sollte. Den ganztägigen Workshop veranstaltete das Ecologic Institut gemeinsam mit der Hochschule Eberswalde, der Jugendkoordinatorin der Gemeinde (AWO) sowie der Gemeinde Ahrensfelde.Weiterlesen

A Systemic and Systematic Approach to the Development of a Policy Mix for Material Resource Efficiency

Angesichts zukünftig erwarteter ökonomischer und geopolitischer Knappheiten verschiedener Materialien und der Umweltauswirkungen, die mit deren Produktion verbunden sind, kommt der Steigerung der Effizienz der Materialinanspruchnahme eine große Bedeutung zu. Der Politikmix, der in dieser Studie präsentiert wird, zielt darauf ab, die Inanspruchnahme von Primärmetallen in der EU bis 2050 um 80% gegenüber 2010 zu reduzieren ohne die Belastung in andere Länder oder in die Nutzung anderer Materialien zu verschieben. Der Artikel, welcher unter Mitarbeit von Dr. Martin Hirschnitz-Garbers (Senior Fellow des Ecologic Instituts) entstand, steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Vorschlag für einen Policy Mix für den Aktionsplan Anpassung an den Klimawandel II

Ziel des Projektes "Policy Mix für den Aktionsplan Anpassung an den Klimawandel II" war es, wissenschaftlich beründete Empfehlungen für die Fortschreibung des Aktionsplans Anpassung (APA) der deutschen Bundesregierung zu erarbeiten. Im Mittelpunkt standen die Zusammenstellung und Bewertung möglicher Anpassungsmaßnahmen sowie von politischen Instrumenten, um deren Umsetzung voranzutreiben. Der Abschlussbericht zu dem Vorhaben steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Proposals for Reforming the EU Effort Sharing Decision

Ein neuer Bericht des Ecologic Instituts macht konkrete Vorschläge für eine neue Effort Sharing Decision (ESD). Ein Reduktionsziel für 2050 und ein robuster Reviewmechanismus, einschließlich Zielanpassung, sind zentrale Reformvorschläge. Optionen für mehr Flexibilität ergänzen diese Vorschläge. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Straftaten im Zusammenhang mit wildlebenden Tier- und Pflanzenarten

TimeLoc
19. April 2016
Brüssel
Belgien
Am 19. April 2016 stellten Stephan Sina und Christiane Gerstetter, Senior Fellows am Ecologic Institut, dem Ausschuss für Umweltfragen, Öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments in Brüssel eine Studie zu Straftaten im Zusammenhang mit wildlebenden Tier- und Pflanzenarten vor. Die Studie wurde von einem Konsortium erstellt, das vom Ecologic Institut koordiniert wurde.Weiterlesen

Wildlife Crime

Study for the ENVI Committee
Diese Studie untersucht Straftaten im Zusammenhang mit wildlebenden Tier- und Pflanzenarten innerhalb der Europäischen Union (EU) und den Vollzug in den Mitgliedstaaten. Die Studie empfiehlt u. a., dem Kampf gegen diese Straftaten eine höhere Priorität auf der politischen Ebene und beim Vollzug einzuräumen. Die Mitgliedstaaten sollten für die Spezialisierung des Vollzugspersonals und der Vollzugseinheiten sorgen. Auch eine bessere Datenerfassung und Zusammenarbeit der Vollzugsbehörden sowie Maßnahmen zur Senkung der Nachfrage nach wildlebenden Tier- und Pflanzenarten wird empfohlen. Die Studie steht auf der Website des Europäischen Parlaments zur Verfügung.Weiterlesen

Analysen zu Artenschutz-Kriminalität in fünf EU Mitgliedsstaaten

In-depth analysis
Das Ecologic Institut erstellte gemeinsam mit anderen Instituten eine Überblicksstudie zu Artenschutz-Kriminalität in Europa. Grundlage dafür waren u. a. detaillierte Analysen zu fünf EU-Mitgliedstaaten. Ecologic Institut erstellte die Studie zur Situation in Deutschland. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Deutschland kein Hauptziel für illegal gehandelte Wildtier- und Pflanzenprodukte ist. Allerdings ist Deutschland ein wichtiges Ziel für lebende Tiere wie beispielsweise Reptilien, sowie ein wichtiges Transitland für Elfenbein und andere illegal gehandelte Tierprodukte aus West- und Zentralafrika mit Ost- und Süd-Ost-Asien als Hauptziel. Die Studien wurden im Auftrag des Europäischen Parlaments durchgeführt und stehen zum Download zur Verfügung.Weiterlesen
Veranstaltung

Die Zukunft der EU-Klimapolitik nach Paris - POLIMP-Abschlusskonferenz

TimeLoc
21. April 2016
Brüssel
Belgien
Am 21. April 2016 fand die Abschlusskonferenz des Forschungsprojektes "POLIMP" in Brüssel statt. Wie kann Klimapolitik gestaltet werden, welche Auswirkungen hat sie und welche anderen Möglichkeiten gibt es? Dies sind wichtige Fragen für Stakeholder und Entscheidungsträger. Das POLIMP Projekt hat zum Ziel, Antworten darauf leichter zugänglich und verständlich zu machen. Deshalb analysiert POLIMP Wissenslücken auf verschiedenen Politik- und Entscheidungsebenen, und versucht diese mit Hilfe von bereits vorhandenen Forschungsergebnissen zu schließen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu