• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon

Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt

0 Ergebnisse

Gartenlust statt Gartenfrust

Praxistipps zum Pflanzenschutz
Zart duftende Rosenblüten. Tautropfen, die auf Blättern und Gräsern glitzern. Umhersummende Bienen, tänzelnde Schmetterlinge und ein Korb voll selbstgeernteter Früchte und aromatischer Kräuter. Gärtnern ist sinnliches Naturerleben, Genuss und Lebensfreude pur. Zumindest solange alles nach Plan verläuft. Wenn jedoch Blattläuse an den Rosen saugen, die Tomaten faulen und sich der anmutige Schmetterling als Kohlweißling erweist, wird aus dem entspannten Hobby mitunter Stress und es entbrennt ein erbitterter Kampf gegen Schädlinge und Krankheiten. Die Broschüre steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Politikmixe für die Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch sowie Umwelteinwirkungen

Im Rahmen des DYNAMIX-Projekts ("Dynamix - Decoupling growth from resource use and ist environmental impacts") wurden drei weitere Policy-Papiere verfasst, in denen "Politikmixe" dargestellt werden, welche den Weg zur absoluten Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch sowie Umweltwirkungen unterstützen sollen: ein Metall-Politikmix, ein Politikmix zum Landschaftsverbrauch und ein übergreifender Politikmix.

Bürger und Experten entwickeln gemeinsam Anpassungspläne für Flussgebiete

Bürger aus dem Mittelmeerraum beteiligten sich an der Anpassungsplanung im Rahmen des lokalen Flussgebiets-Managements. Basierend auf einem neuartigen Ansatz, der im Laufe des von der EU geförderten BeWater Projekts entwickelt wurde, engagierten sich Akteure aus vier Flussgebieten, die als Fallstudien dienten. In einem gemeinsamen Prozess mit Experten und politischen Entscheidungsträgern wurden Flussgebiets-Anpassungspläne entwickelt. Ecologic Institut war Teil dieser Kollaboration.Weiterlesen
Publikation

Erschließung der Potenziale einer verbesserten Energieeffizienzpolitik

Best Practices und politische Empfehlungen
Was lernen wir aus europäischen Best-Practice-Beispielen im Bereich von bestehenden Überwachungs- und Prüfverfahren (Monitoring and Verification – M&V) sowie der Koordinationsmechanismen? Was können "Bottom-up-Methoden" zu einem zuverlässigen Mess- und Überprüfungsprozess beitragen? Die ersten, im Rahmen des multEE-Projektes verfassten Kurzdossiers, enthalten politischen Empfehlungen zur Verbesserung von Überwachungs- und Prüfverfahren und von Koordinierungsmechanismen. Sie richten sich an politische Akteure auf verschiedenen Ebenen, die an der Entwicklung einer kohärenten und effizienten Gesetzgebung im Bereich der Energieeffizienz beteiligt sind. Die Kurzdossiers geben die Schlussfolgerungen eines umfassenden Berichts wieder, der unter dem Titel "Synthesis report on European best practices for M&V schemes and coordination mechanisms" mit Hilfe von Ecologic Institut veröffentlicht wurde. Die Kurzdossiers stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Smarter, Greener, more Inclusive? - 2016

Indicators to Support the Europe 2020 Strategy
Die Europa 2020 Strategie ist seit 2010 die europäische Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. In dieser Strategie hat sich die EU fünf ambitionierte Ziele gesetzt - in den Gebieten Beschäftigung, Forschung und Entwicklung, Klimawandel und nachhaltige Energiewirtschaft, Bildung, und Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Die EU-Mitgliedstaaten haben diese Ziele angenommen und eigene nationale Ziele in diesen Gebieten verabschiedet. Andreas Prahl und Katharina Umpfenbach (Ecologic Institute) sind die Autoren des Kapitel 3 zu Climate change and energy. Hier wird der Fortschritt von Schlüsselindikatoren in den Feldern Treibhausgasemissionen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz betrachtet. Die Publikation steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
1
2
3
4
5

Veranstaltungen des Ecologic Instituts

0 Ergebnisse
Publikation

Cost and Financing Aspects of Community Renewable Energy Projects

Volume I: Main Report
Während die meisten Hemmnisse für erneuerbare Bürgerenergieprojekte gut untersucht und verstanden sind, gibt es wesentlich weniger Informationen über die wirklichen Kosten und die Finanzierungsimplikationen. Der Bericht identifiziert und untersucht daher die Kosten und die finanziellen Effekte denen Bürgerenergieprojekte gegenüber stehen und vergleicht diese insbesondere mit rein kommerziell organisierten Projekten. Der Bericht, welcher von Christine Lucha und Andreas Prahl vom Ecologic Institut mitverfasst wurde, steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Websites des Ecologic Instituts

fische.eco-project.eu

Projektdauer: Januar 2011 - April 2018

Finanziert vom Umweltbundesamt (UBA)

eu-refresh.org

Projektdauer: Juli 2015 - Juni 2019

Finanziert von der Europäischen Kommission, Research Executive Agency (REA)

climatepolicyinfohub.eu

Projektdauer: Mai 2013 - April 2016

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung (GD Forschung)

nachhaltigeswirtschaften-soef.de

Projektdauer: Oktober 2015 - März 2019

Finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR Bonn (DLR)

multee.eu

Projektdauer: März 2015 - August 2017

Finanziert von der Europäischen Kommission, Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME)

measuring-progress.eu

Projektdauer: September 2013 - August 2016

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)

aquacross.eu

Projektdauer: Juni 2015 - November 2018

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)

netgreen-project.eu

Projektdauer: September 2013 - August 201

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)

 

pocacito.eu

Projektdauer: Januar 2014 bis Dezember 2016

Finanziert von der Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)

 

geschichte-umweltpolitikberatung.org

Projektdauer: Dezember 2012 – Juni 2014

Finanziert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

eleep.eu

Projektdauer: September 2009 – Dezember 2017

Finanziert von der Europäischen Union und der Robert Bosch Stiftung

clearingstelle-eeg.de

Projektdauer: 2007 – 2017

Finanziert vom Bundesumweltministerium (BMU)

base-adaptation.eu

Projektdauer: Oktober 2012 – September 2016

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

cecilia2050.eu

Projektdauer: September 2012 – August 2015

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

demeau-fp7.eu

Projektdauer: September 2012 – August 2015

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

reformrivers.eu

Projektdauer: November 2011 – November 2015

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

efface.eu

Projektdauer: Dezember 2012 – März 2016

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

dynamix-project.eu

Projektdauer: September 2012 – Dezember 2015

Finanziert von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (DG Research & Innovation)

klimzug-radost.de

Projektdauer: Juli 2009 - Juni 2014

Finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt

 

Das Ecologic Institut betreibt inter- und transdisziplinäre Umweltforschung. Darüber hinaus erstellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Ecologic Instituts Politikanalysen und sind beratend tätig. Ecologic Institute bestehen in Berlin, Brüssel und Washington DC. Als privates, unabhängiges Institut widmet sich das Ecologic Institut der Aufgabe, relevante gesellschaftspolitische Fragestellungen der Nachhaltigkeitsforschung zu bearbeiten und neue Erkenntnisse in die Umweltpolitik einzubringen. Innovative Forschungsansätze, die Praxisorientierung und eine transdisziplinäre Arbeitsweise sichern die wissenschaftlich exzellente Qualität und gesellschaftliche Relevanz der Arbeit des Ecologic Instituts. Sie umfasst das gesamte Spektrum von Umweltthemen einschließlich der Integration von Umweltbelangen in andere Politikfelder.

Das Ecologic Institut wurde 1995 gegründet, ist europäisch und international eng vernetzt und Teil des Ecological Research Network (Ecornet). Heute arbeiten weit über 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in internationalen sowie interdisziplinären Projektteams.

Infografik: 20 Jahre Ecologic Institut

Wer ist eigentlich das Ecologic Institut?

Ecologic Institut in 5 Minuten


Entdecken Sie unseren Knowledge Garden (englisch).