• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Flächenverbrauch

showing 1-10 of 100 results

Seiten

Umsetzung des SDG Zieles "Land Degradation Neutrality" in der EU und ihren Mitgliedsstaaten: Austausch bestehender Ansätze

TimeLoc
6. Dezember 2016
Brüssel
Belgien

Seit der Verabschiedung der UN Nachhaltigkeitsziele (SDGs) im September 2015 haben Staaten weltweit mit deren Implementierung begonnen. Einige der Ziele sind bereits seit längerem Bestandteil politischer Strategien und Programme, andere wiederum sind neu und müssen erst näher definiert werden. Das im SDG 15.3 enthaltene Ziel zur Erreichung einer "Land Degradation Neutrality" ist ein solches noch näher zu definierendes Ziel.Weiterlesen

Handlungempfehlungen zur Verbesserung regionaler Ressourceneffizienz - Broschürenserie

Die AutorInnen von BIO IS, Ecologic Institut, AMEC, Danish Technical University, University of Milano und LEI haben Maßnahmen zur Schließung von Nährstoffkreisläufen in acht verschiedenen Fallstudienregionen erarbeitet. Hierbei werden praktische und strategische Möglichkeiten zur Reduktion des Nährstoffüberschusses aufgezeigt. Die acht praxisnahe Broschüren stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

Resource Efficiency in Practice – Closing Mineral Cycles

Final Report
Die AutorInnen von BIO IS, Ecologic Institut, AMEC, Danish Technical University, University of Milano und LEI haben Maßnahmen zur Schließung von Nährstoffkreisläufen in acht verschiedenen Fallstudienregionen erarbeitet. Hierbei werden praktische und strategische Möglichkeiten zur Reduktion des Nährstoffüberschusses aufgezeigt. Der Bericht "Resource Efficiency in Practice – Closing Mineral Cycles" und acht praxisnahe Broschüren stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

Umsetzung des SDG 15.3 "Land degradation neutrality" in Deutschland

TimeLoc
6. Juli 2016
Berlin
Deutschland
Sprecher
Die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) stellt Deutschland vor neue Herausforderungen. Dies gilt auch für einen besseren Bodenschutz, weil dafür auf relativ wenige politische Vorgaben aufgebaut werden kann und teils wichtige Daten und Informationen fehlen. Wie Deutschland trotzdem zu einer Bodendegradationsneutralität kommen kann, wurde in einem Expertenworkshop gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) und dem Bundesumweltministerium (BMUB) am 6. Juli 2016 in Berlin intensiv diskutiert. Stephanie Wunder vom Ecologic Institut stellte die umfangreichen Ergebnisse eines Projekts vor, welche als Diskussionsgrundlage diente.Weiterlesen

Politikmixe für die Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch sowie Umwelteinwirkungen

Im Rahmen des DYNAMIX-Projekts ("Dynamix - Decoupling growth from resource use and ist environmental impacts") wurden drei weitere Policy-Papiere verfasst, in denen "Politikmixe" dargestellt werden, welche den Weg zur absoluten Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch sowie Umweltwirkungen unterstützen sollen: ein Metall-Politikmix, ein Politikmix zum Landschaftsverbrauch und ein übergreifender Politikmix.

Human Environmental Dynamics and Responses in the Atlantic Space

Dieses Kapitel analysiert die komplexen Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Umwelt im atlantischen Raum. Beispiele der Zusammenarbeit, Führung und der zunehmende Polyzentrismus im atlantischen Umweltregime werden weiterhin von den Autoren des Ecologic Instituts beschrieben. Das Kapitel erschien in einer Veröffentlichung, die Erkenntnisse des vierjährigen EU-finanzierten Atlantic-Future-Forschungsprojektes zusammenträgt und steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Engagement für Bodenschutz über das Internationale Jahr des Bodens hinaus

Mit dem Weltbodentag am 5. Dezember 2015 endete das Internationale Jahr des Bodens. Das Jahr 2015 umfasste viele Aktivitäten, um auf die wichtige Rolle des Bodens für das menschliche Leben aufmerksam zu machen und dessen Degradation zu stoppen. Böden liefern essenzielle Ökosystemdienstleistungen: Sie stellen Nahrung, Fasern und Biomasse bereit, filtern Wasser und Nährstoffe und speichern Kohlenstoff. Der Schutz dieser Ressource spielt außerdem eine Schlüsselrolle bei der Verringerung von Treibhausgasemissionen und Anpassung an den Klimawandel. Gemeinsam mit europäischen Forschern und Forscherinnen wird das Ecologic Institut auch nach 2015 weiter aktiv zu der Entwicklung von Maßnahmen und Politikempfehlungen zum Bodenschutz beitragen.

Rural Urban Nexus – Global nachhaltige Landnutzung und Urbanisierung (RUN)

Dezember 2015 bis Dezember 2018

Das Projekt "Rural Urban Nexus – Globale Landnutzung und Urbanisierung" erarbeitet Ansätze und politische Handlungsempfehlungen, die auf eine integrierte und nachhaltige Entwicklung von Stadt und Umland abzielen.Weiterlesen

Resource-Efficient Land Use – Towards a Global Sustainable Land Use Standard (GLOBALANDS)

Im Oktober 2015 veröffentlichte das Umweltbundesamt (UBA) einen Synthesebericht, der die wichtigsten Ergebnisse des Projektes "Globale Landnutzung und Nachhaltigkeit (GLOBALANDS)" zusammenfasst, an dem das Ecologic Institut maßgeblich beteiligt war. Der Bericht geht dabei besonders auf zukünftige politische Pfade hin zu einer global nachhaltigen Landnutzung ein und behandelt in diesem Zusammenhang die Rolle Deutschlands in der internationalen Politik. Der Bericht endet mit noch offenen Fragen, die weiterer Untersuchungen und Diskussionen bedürfen und steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Flächenverbrauch