• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut auch 2012 weltweit unter den Top 10 Think Tanks für Umweltpolitik

Ecologic Institut auch 2012 weltweit unter den Top 10 Think Tanks für Umweltpolitik

Berlin / Washington DC (17. Januar 2013)

Im dritten Jahr in Folge ist das Ecologic Institut in den Top 10 der Kategorie "Umwelt" im renommierten weltweiten Ranking von Politikinstituten oder "Think Tanks" der Universität von Pennsylvania. Das Ecologic Institut, das neben Berlin auch in Brüssel, Washington und in Kalifornien Büros unterhält, kam diesmal auf den 10. Platz.  Als einziges Umweltinstitut unter den Top 75 in Europa erreichte das Ecologic Institut auch den 33. Platz unter den Think Tanks aller Kategorien in Westeuropa und verbesserte sich damit um 4 Plätze in der Gesamtwertung.

Die Spitze der Umwelt-Think-Tanks wird von den USA dominiert, die – angeführt vom World Resources Institute (WRI) – gleich 7 Plätze in den Top 10 einnehmen.  Auf den anderen Plätzen finden sich das Stockholm Environment Institute (SEI) aus Schweden (Platz 6), das britische Chatham House aus London (Platz 9), sowie das Ecologic Institut als internationaler Think Tank unter deutscher Flagge auf dem 10. Platz.  Chatham House ist zugleich der weltweit einflussreichste Think Tank außerhalb der USA.

Reaktionen aus dem Ecologic Institut

"Wir sind sehr erfreut darüber, dass das Ecologic Institut wieder einen Platz in den Top 10 im globalen Ranking der Umwelt-Think-Tanks erlangte und seine Position unter allen Europäischen Think Tanks weiter verbessern konnte", sagt R. Andreas Kraemer, Direktor des Ecologic Instituts Berlin und einer der Gründer des Politikforschungsinstituts.  "Wir sind aber auch enttäuscht darüber, dass Umwelt-Think-Tanks wieder einmal schlecht abschnitten und wir der einzige unter allen 75 Think Tanks in Westeuropa sind und sich unter den 60 Think Tanks in Mittel- und Osteuropa kein einziger Umwelt-Think Tank findet.  Das zeigt einmal mehr, dass wichtigen Zukunftsaufgaben nicht die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet wird."

Michael Mehling, Präsident des eigenständigen Ecologic Institute in Washington DC (EIUS), fügt hinzu: "In einer von nordamerikanischen Think Tanks dominierten Aufstellung ist es erfreulich, dass auch unsere transatlantische Arbeit gewürdigt wird. Diese Leistung, eine Brücke in der umweltpolitischen Forschung in Europa und Nordamerika zu bilden, beruht nicht zuletzt auch auf unserer starken Präsenz an beiden Orten."

Mit Blick auf die globale Entwicklung sagte Michael Mehling: "Das jetzige Ranking zeigt auch die schnell wachsende Bedeutung von Think Tanks in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die darin zum Ausdruck kommende Nachfrage nach unabhängiger Information ist Zeichen einer erstarkenden Zivilgesellschaft – und diese ist wiederum Voraussetzung für anspruchsvolle und legitime Umweltpolitik. Für uns bedeutet das neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, aber auch eine Verantwortung, neu aufkommende Akteure in ihrer Entwicklung zu unterstützen."

Pamela Lesser verfolgt die Aktivitäten von Think Tanks bei den EU-Institutionen in Brüssel und stellt fest:  "Nur wenige der Think Tanks in den geographischen Kategorien 'Westeuropa' und 'Mittel- und Osteuropa' haben ein profundes Verständnis davon, wie die Europäische Union funktioniert.  Think Tanks, die sich auf die Politikentwicklung in der EU konzentrieren und hier eine Rolle in Brüssel spielen, sind etwas Besonderes, auch weil Politikprozesse in der EU anders ablaufen als in den Mitgliedstaaten.  Diese Sonderstellung sollte im Think-Tank-Index durch die Schaffung einer eigenen Kategorie anerkannt werden."

Sascha Müller-Kraenner, einer der Gründer des Ecologic Instituts, stellt fest: "Besonders freuen wir uns darüber, dass das Ecologic Institut nun schon im dritten Jahr in Folge in den Top Ten der weltweiten Think Tanks erscheint. Kontinuität und Nachhaltigkeit gehören zu den Werten auf die Ecologic aufbaut  –  deswegen freut uns die kontinuierliche Anerkennung unserer Rolle als der globale Umwelt-Think-Tank aus Europa ganz außerordentlich."

Über den Think Tank Index und Prof. James McGann

Seit seiner Erstauflage im Jahre 2006 hat sich das "Global GoTo Think Tank Ranking" der Universität von Pennsylvania zur bedeutendsten Quelle für die Bewertung der Spitzeninstitute der Politikforschung in aller Welt entwickelt. Das neueste Ranking beruht auf einer im Jahre 2012 durchgeführten, weltweiten Befragung von 1.950 Forschern, Journalisten, politischen Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in Think Tanks in rund 120 Ländern. Diese Gruppe erhielt über 57.000 Nominierungen und bewertete 6.603 Think Tanks aus allen Teilen der Welt.

Prof. James McGann, Direktor des Think Tanks and Civil Society Program an der Universität von Pennsylvania, sieht den Sinn des Ranking darin, die Arbeit zu würdigen, welche von Think Tanks für Regierungen und die Zivilgesellschaften in aller Welt geleistet wird, oftmals unter schwierigen Bedingungen.  Sein Bericht stellt ein umfassendes, globales Ranking der führenden Think Tanks in allen Teilen der Welt (183 Ländern), und für Eingeweihte einen Schlüssel für den globalen Marktplatz für politische Ideen dar.

Über das Ecologic Institut

Das für seine Arbeit in den Bereichen Umwelt und Entwicklung bekannte Ecologic Institut wurde 1995 als gemeinnützige Forschungseinrichtung in Berlin zu dem Zweck gegründet, politikrelevante Wissenschaft mit wissenschaftsbasierter Politikanalyse zu verknüpfen. Die Expertise und der Rat des Ecologic Instituts werden regelmäßig von Ausschüssen des Europäischen Parlaments, verschiedenen Generaldirektionen der Europäischen Kommission, Regierungen von EU-Mitgliedstaaten und anderen Ländern, oder auch von der Europäischen Umweltagentur gesucht.  Als anerkannte Forschungseinrichtung koordiniert das Ecologic Institut EU-geförderte Verbundprojekte und pflegt den Austausch mit einer Reihe von Universitäten nicht nur in Europa sondern auch in den USA und China.   

Die Hauptaufgabe des Ecologic Instituts liegt in der Verbesserung von Umwelt-, Ressourcen-, Kima- und Energiepolitik sowie in der Integration von Umweltbelangen in andere Politikbereiche, etwa in die Haushalts- und Steuerpolitik, die Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik, in die Bereiche Technologie und Innovation, oder die Außen- und Sicherheitspolitik. Der Think Tank arbeitet dabei auch mit Unternehmen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen mit dem Ziel zusammen, das Umweltbewusstsein zu stärken und das Umweltmanagement zu verbessern.  Das Ecologic Institute ist Fürsprecher einer problem- und lösungsorientierten Wissenschaft im Interesse eines besseren Umwelt- und Ressourcenschutzes. 

Kontakt und weitere Informationen

R. Andreas Kraemer (in Berlin)
Kraemer@ecologic.eu

Ecologic Institut, Berlin
Pfalzburger Strasse 43/44
10717 Berlin | Germany
Tel. +49 (30) 86880-0 | www.ecologic.eu/de

 

Michael Mehling (in Washington DC)
michael.mehling@eius.org

1630 Connecticut Avenue NW, Suite 300
Washington, DC 20009 | USA
Tel. +1 (202) 518-2060 | www.ecologic.eu/de/us/frontslider

 

Links