• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

ELEEP Studienreise zum Thema nachhaltige Mobilität

ELEEP Studienreise zum Thema nachhaltige Mobilität

Timeloc
30. September 2012 bis 5. Oktober 2012
Stuttgart (Deutschland), Paris (Frankreich)
Europäische Städte und Firmen testen eine Vielfalt an Möglichkeiten im Bereich Mobilität aus.

Zum fünften und letzten Mal in diesem Jahr kam vom 30. September bis zum 5. Oktober 2012 eine Gruppe des transatlantischen ELEEP-Netzwerks (Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy), einem Forum für zukünftige amerikanische und europäische Führungspersönlichkeiten im Bereich Umwelt und Energie,  zu einer Studienreise im Umwelt- und Energiebereich zusammen. Auf ihrer Tour nach Stuttgart und Paris untersuchten die 10 ausgewählten Teilnehmer das Thema Mobilität und beschäftigten sich mit der Umsetzung von nachhaltigen Verkehrskonzepten der beiden Regionen und mit der Frage, wie Unternehmen und Zivilgesellschaft die Entwicklung der modernen Mobilität vorantreiben. Das ELEEP-Netzwerk und seine Aktivitäten werden von der Europäischen Union und der Robert-Bosch-Stiftung, sowie von weiteren Förderern, unterstützt.

Die Fallstudien Stuttgart und Paris boten den Teilnehmern die Möglichkeit, verschiedene Elemente der Verkehrspolitik und Entwicklungen im Bereich der Mobilität in Deutschland und in Frankreich zu vergleichen. Themenbereiche, die während der Reise in Stuttgart und Paris beleuchtet und verglichen wurden, waren unter anderem  regionale Verkehrsplanung und Infrastrukturprojekte, Car- und Bike-Sharing Konzepte, Elektromobilität, einschließlich der Präsentation von Elektroautos und anderen Fahrzeugen, sowie das Aufgreifen neuer Trends im Transportbereich in Unternehmensstrategien (Daimler und Michelin).

Im Bereich der regionalen Verkehrsplanung, wurden sowohl in Stuttgart, als auch in Paris erhebliche Infrastrukturprojekte auf den Weg gebracht, die in den kommenden Jahren in beiden Regionen für eine maßgebliche Veränderung der Verkehrssituation sorgen werden. Beide Projekte, Stuttgart 21, der Umbau des Stuttgarter Kopfbahnhofes in einen Durchgangsbahnhof, und Grand Paris, ein Masterplan für neue Verbindungen zwischen Pariser Vororten, sind unter den Einwohnern höchst umstritten und ihre Finanzierung nicht vollständig geklärt.

In beiden Städten konnten die Teilnehmer eine Vielzahl von Elektrofahrzeugen testen, die als Teil neuer nachhaltiger Transportstrategien gefördert werden. So standen beispielsweise Testfahrten mit Elektroautos des Autolib-Systems und mit Fahrrädern des Velib-Bike-Sharing-Programms, sowie mit Elektrorädern, und Rollern auf dem Programm.

In Deutschland führte die Tour darüber hinaus in die Universitätsstadt Tübingen. Nach einer Diskussionsrunde mit Oberbürgermeister Boris Palmer führte Tim von Winning, Stadtplanungsleiter in Tübingen, die Gruppe zu Fuß zu einigen Beispielprojekten der Verkehrsplanung in der Innenstadt.

Während der Tour wurde darauf geachtet, soweit wie möglich öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Die Strecken zwischen Stuttgart, Tübingen und Paris wurden mit der Bahn zurückgelegt.


Finanzierung
Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Partner
Atlantic Council (ACUS), USA
Datum
30. September 2012 bis 5. Oktober 2012
Ort
Stuttgart (Deutschland), Paris (Frankreich),
Sprache
Englisch
Teilnehmerzahl
10
Schlüsselwörter
Nachhaltige Verkehrssysteme, Elektromobilität, Verkehrsplanung, Infrastruktur, multimodaler Transport, Car sharing, Bike sharing, öffentlicher Verkehr, EU, USA