• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Johanna von Toggenburg

Johanna von Toggenburg

MA (International Relations and Economics)
MSc (Water and Coastal Management)
BA (Politics and Development Studies)
Researcher

Johanna von Toggenburg war Researcher am Ecologic Institut und befasste sich mit dem Schwerpunkt Wasserwirtschaft und -politik, insbesondere mit der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Weiterhin arbeitete sie an der Entwicklung von wirtschaftlichen und politischen Instrumenten für Wassermanagement und interessierte sich für Wasserprobleme in Entwicklungsländern sowie den Ausbau von Wissenstransfer. Bilingual (Deutsch / Polnisch) aufgewachsen, spricht sie fließend Englisch, Französisch und Spanisch.

Johanna von Toggenburg arbeitete an einem Projekt zur Verbreitung und Verwertung von Ergebnissen der Wasserforschung in Rahmenprogrammen der Europäischen Union (EU), WaterDiss2.0. Für die von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Auftrag gegebene Studie Wasser, Energie und Ernährungssicherheit in der grünen Wirtschaft forschte sie zu globaler Wasserpolitik und Entwicklungsfragen. Mit Richtlinienempfehlungen trug sie zum Projekt Land- und Ökosystemdegradierung und Wüstenbildung: Bewertung der Eignung von Maßnahmen (LEDDRA) innerhalb des siebten europäischen Rahmenprogramms (RP7) bei. Über ihre Arbeitsschwerpunkte hinaus verfolgte sie die Forschung im Bereich Meerespolitik, grenzüberschreitende Wasserressourcen und die Verbindung zwischen Wasser, Energie und Landwirtschaft.

Vor ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut erarbeitete Johanna von Toggenburg zusammen mit der Welt-Naturschutzunion (IUCN) einen Bericht über die Festlegung von Schutzmaßnahmen in Meeresgebieten jenseits nationaler Rechtsprechung. Die Ergebnisse präsentierte sie auf der fünften Weltkonferenz über Ozeane, Küsten und Inseln der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO). Während der Gründungsphase unterstützte sie das Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS). Zuvor recherchierte sie als Praktikantin für Transparency International und das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) der Europäischen Kommission über Korruption in Lateinamerika und der EU.

Johanna von Toggenburg spezialisierte sich während ihres Masterstudiums der Internationalen Beziehungen und Wirtschaft an der School of Advanced International Studies (SAIS) der amerikanischen Johns Hopkins University im Bereich Energie, Ressourcen und Umwelt. Ihren Master of Science in Wasser- und Küstenmanagement erlangte sie an der Universidad de Cádiz (Spanien). Ihre Abschlussarbeit untersuchte die Umweltauswirkungen von Küstentourismus und Mobilität. Zuvor absolvierte Johanna von Toggenburg ihr Bachelorstudium in Politik und Entwicklungsstudien an der University of Sussex (Großbritannien).