• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Michael Schock

Michael Schock

MA (Philosophie)
Diplom-Betriebswirt (FH)
Researcher

Michael Schock forscht als Researcher im Bereich Umweltökonomie am Ecologic Institut. Seine Schwerpunkte sind die Grüne Transformation und Konsumentenverhalten im Themenfeld Nachhaltigkeit. Er arbeitet an ökonomischen Bewertungen zu Umweltindikatoren und erstellt statistische Analysen. Michael Schock setzt Fokusgruppen und andere Befragungsmethoden ein. Er arbeitet in deutscher und englischer Sprache.

Michael Schock untersucht technische und verhaltensbasierte Veränderungspfade auf dem Weg zu nachhaltigen Städten. Im europäischen Forschungsprojekt Post-Carbon Städte von morgen (POCACITO), welches durch das Siebte Rahmenprogramm (RP7) der Europäischen Kommission gefördert wird, richtet er seinen Blick u. a. auf Bürgerbeteiligungsprozesse. In einem Projekt zur Modellregion Schwerin arbeitet er an der Fragestellung, wie das Internet der Dinge und der Dienste in unterschiedlichen Infrastrukturbereichen eine Umweltschutzwirkung entfalten kann.

Zudem untersuchte er die "Masterpläne 100% Klimaschutz" von deutschen Kommunen als Teil der strategischen Weiterentwicklung der nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) und wirkte bereits bei der Evaluation der nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) mit. In einem Forschungsprojekt über Konsumentenerwartungen und -einstellungen zu Smart Homes (intelligente Haustechnik) betreute er Fokusgruppenbefragungen und Experteninterviews.

Im Projekt "Green Finance - Strategien und Instrumente zur Finanzierung des ökologischen Modernisierungsprozesses" untersucht Michael Schock, wie in Deutschland benötigte Investitionen für eine Grüne Transformation mobilisiert werden können. Er assistierte bei der Evaluierung der Umsetzung der Auktionen im EU-Emissionshandel für die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) und arbeitete zu Ökosystemdienstleistungen für das europäische Forschungsprojekt Biodiversität und nachhaltige Entwicklung in den europäischen Überseegebieten (NetBiome-CSA). Er forschte zu Nachhaltigkeitsindikatoren, wie den Projekten Netzwerk-Indikatoren für nachhaltiges Wirtschaften (NETGREEN) für die Europäische Kommission (Generaldirektion Forschung & Innovation) und zur Indikatoren-gestützte Umweltberichterstattung für das Umweltbundesamt (UBA). Zudem arbeitet er an der Weiterentwicklung eines Excel-Tools zur Gesetzesfolgenabschätzung für das UBA.

Vor seiner Tätigkeit für das Ecologic Institut war Michael Schock im Rechnungswesen und Controlling und anschließend in der Marktforschung tätig.

Michael Schock schloss 2013 sein Zweitstudium der Philosophie (Magister) an der Freien Universität Berlin mit den Nebenfächern Psychologie und Informatik ab. Aufbauend auf sein im Jahr 2002 abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft (FH) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen spezialisierte er sich auf wirtschaftsethische Fragestellungen.