• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Den Übergang zu einer Green Economy in Europa beschleunigen: National-regionale Strategien und die Ziele der Nachhaltigen Entwicklung

Veranstaltung

Den Übergang zu einer Green Economy in Europa beschleunigen: National-regionale Strategien und die Ziele der Nachhaltigen Entwicklung

Timeloc
15. Oktober 2015
Brüssel
Belgien
Konferenz über Green Economy Indikatoren, SDGs und measuring-progress.eu

Am 15. Oktober 2015 wird die Schlusskonferenz des Projektes Network for Green Economy Indicators (NETGREEN), welches vom Ecologic Institut geleitet wird, stattfinden. Dort werden nationale und regionale Green-Economy-Strategien, inklusive derer Leuchtturmbeispiele, diskutiert. Auch das Tool "measuring-progress.eu", das Endprodukt des NETGREEN-Projektes, welches Green-Economy-Indikatoren zugänglich macht, wird präsentiert. Die Registrierung für eine Teilnahme an der Konferenz ist offen. Es gibt keinen Teilnahmebetrag.

Nicht zuletzt aufgrund der Vielzahl von miteinander verknüpften globalen Krisen, welche den Klimawandel, bedrohte Ernährungssicherheit und Wirtschaftskrisen einschließen, wurde das Green-Economy-Konzept zunehmend als mögliche Lösungsstrategie in Wissenschaft und Forschung diskutiert. Auf EU-Level gibt es eine Reihe von Politikinitiativen, wie die EU 2020 strategy, die Roadmap to a Resource Efficient Europe und das 7th Environment Action Programme, welche Maßnahmen für eine nachhaltigere EU vorschlagen. Sowohl als Reaktion auf internationale und EU-Verbindlichkeiten, als auch aus eigener Motivation, steuerten außerdem EU-Mitgliedsstaaten entsprechende Strategien und Ansätze bei.

Die Verbindung zu den SDGs

Das Green-Economy- und Nachhaltige-Entwicklungs-Konzept wirkt maßgeblich auf die Diskussionen über die Post-2015-United-Nations-Development-Agenda und die neuen Sustainable Development Goals (SDGs) ein. Die SDGs, welche auf die auslaufenden Millennium Development Goals (MDGs) aufbauen, haben einen holistischen Ansatz und adressieren alle drei Dimensionen von Nachhaltigkeit: Soziales, Ökonomie und Ökologie. The Post-2015-Agende wird vorraussichtlich während des United-Nations-Summit in New York Ende September verabschiedet.

Die Verbindung zu measuring-progress.eu

Auf die Ergebnisse des NETGREEN-Projektes, welches den Anspruch hat den Fortschritt zu einer Green Economy zu befördern, aufbauend, wird diese Konferenz zwei Experten-Panels präsentieren. Im ersten Teil werden nationale und regionale Green-Economy-Strategien Thema sein. Dabei werden sowohl deren Leuchttumbeispiele, als auch die entsprechenden Hindernisse und passenden Indikatoren beleuchtet.

Der zweite Teil der Konferenz wird die Post-2015-UN-Development-Agenda thematisieren - mit einem Fokus auf die neuen, universellen SDGs. Dabei werden Herausforderungen und Chancen durch die Umsetzung der SDGs diskutiert - mit dem Fokus wie sich Fortschritt und Entwicklungen dieser Ziele messen lassen.

Die Konferenz wird mit einer zusammenfassenden Präsentation des Webtools measuring-progress.eu, welches Green-Economy-Indikatoren zugänglich macht und verständlich aufbereitet, beginnen.

Ort: CEPS Conference room  Place du Congrès 1 - 1000 Brussels

Organisatorisches: Die Konferenz beginnt um 10:00 Uhr mit der Registrierung und Kaffee. Mittagessen wird zwischen 13:00 and 14:00 Uhr serviert.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung & Innovation (GD Forschung & Innovation)
Veranstalter
Datum
15. Oktober 2015
Ort
Brüssel, Belgien
Sprache
Englisch
Projektnummer
2726
Schlüsselwörter
SDGs, Indikatoren, NETGREEN, Nachhaltigkeit, Entwicklung, Governance, Politikbewertung, EU Umweltpolitik, Green Growth, Green Economy, Beyond GDP, Wohlfahrtsmessung, Europa, Global