• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Social Dimensions of Climate Change Adaptation in Coastal Regions

Publikation

Social Dimensions of Climate Change Adaptation in Coastal Regions

Findings from Transdisciplinary Research
Soziale Dimensionen des Klimawandels in Küstenregionen – Ergebnisse transdisziplinärer Forschung

Klimaveränderungen wirken nicht ausschließlich auf die physikalische Umwelt. Soziale Aspekte sind gleichermaßen sowohl Ursache als auch Folge des Klimawandels. Daher müssen soziale Dynamiken bei der Anpassung an den Klimawandel mit in Betracht gezogen werden. Als zentrale Akteure in der Problemverursachung sowie der Problemlösung müssen Verbraucher, Entscheidungsträger und lokale Akteuren von denen angesprochen und verstanden werden, die Akzeptanz für die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen suchen.

In ihrem Buch "Social Dimensions of Climate Change Adaptation in Coastal Regions" adressieren die Herausgeber Grit Martinez (Ecologic Institute), Peter Fröhle und Hans-Joachim Meier oft übersehene aber wichtige gesellschaftliche Aspekte, die Akteure dazu an- oder davon abhalten, in Bezug auf die Anpassung an den Klimawandel tätig zu werden. Daher stehen soziokulturelle und ökologische Dimensionen der Anpassung an den Klimawandel in Küstenregionen und darüber hinaus im Mittelpunkt dieses Sammelbandes. Die Autoren und Autorinnen stammen aus einem breiten Spektrum von Disziplinen wie Sozial- und Naturwissenschaften, daneben sind Praktiker aus Küstenregionen darunter. Basierend auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Initiative KLIMZUG (Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten) zeigen alle Beiträge, dass Akteure in ihrer Position als Verbraucher, Entscheidungsträger oder Anwohner als Ursache und Lösung für die Herausforderungen des Klimawandels gleichermaßen zentrale Rollen einnehmen. Darum dürfen sie bei der Suche nach Akzeptanz und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen nicht vernachlässigt werden. Das Buch ist beim oekom-Verlag erschienen und kostet 29,95 Euro.  

Viele Klimaforscher und Politiker sind sich einig, dass Klimawandel das soziale Verhalten beeinflusst und dass das soziale Verhalten auf das Anpassungsverhalten abfärbt. Der Handlungsspielraum von lokalen Entscheidungsträgern ist jedoch von Programmen zum Küstenschutz und Hochwasserrisiken gerahmt und darum zusätzlich von Fragen der Prozessgestaltung, Entscheidungsbefugnissen oder von Einzelpersonen abhängig. Zusammengefasst ist also das Verständnis und die Anerkennung der sozialen Dimensionen unabdingbar, wenn eine Beteiligung zentraler Akteure angestrebt wird.

Natur- und Sozialwissenschaftler mit interdisziplinärem Hintergrund adressieren Fragen, wie mit der Herausforderung des Klimawandels in unterschiedlichen Kontexten umgegangen wird. In dem Buch werden Aspekte von Küsten-Anpassung, Bewältigungsstrategien und Erfolgsfaktoren in der Anpassung auf regionaler und lokaler Ebene beleuchtet. Einführend wird der aktuelle Kenntnisstand zum Klimawandel in der Ostseeregion dargestellt. Dies ebnet den Weg für darauf folgende Beiträge zu regionalen und lokalen Reaktionen auf die Herausforderung Klimawandel. In einem Beitrag werden zum Vergleich im internationalen Kontext auch Forschungserkenntnisse von der Ostküste der USA besprochen. Der Band wird abgeschlossen von einer Zusammenfassung und Schlussfolgerungen zur gesellschaftlichen Anpassung als globale Herausforderung aus umweltphilosophischer Perspektive.


Zitiervorschlag

Martinez, Grit; Peter Fröhle und Hans-Joachim Meier (Hg.) 2014: Social Dimension of Climate Change Adaptation in Coastal Regions. Findings from Transdisciplinary Research. [Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten 5]. München: oekom Verlag.

Sprache
Englisch
Autor(en)
Finanzierung
Verlag
Jahr
2014
Erschienen in
Reihe: Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten , Band 5
ISBN
978-3-86581-682-5
Umfang
251 S.
Projektnummer
2202
Inhaltsverzeichnis

Grit Martinez, Peter Fröhle, Hans-Joachim Meier: The sociocultural dimension: Why does it matter? Editors’ Foreword

Current challenges in coastal adaptation at regional and local levels: Perspectives from multiple scientific disciplines

Marcus Reckermann, Anders Omstedt, Janet F. Pawlak, Hans von Storch: Climate change in the Baltic Sea region. What do we know?

Hans-Joachim Meier: Public environmental administration and local integration Tasks and perspectives

Doris Knoblauch, Nico Stelljes: Regional perspectives concerning climate change and coastal adaptation. A comparison between Mecklenburg-Western Pomerania and Schleswig-Holstein

Jana Herrmann, Kristin Stechemesser, Edeltraud Guenther: Barriers to organizational adaptation processes

Grit Martinez, Mike Orbach, Fanny Frick, Alexandra Donargo, Kelsey Ducklow, Nathalie Morison: The cultural context of climate change adaptation. Cases from the U.S. East Coast and the German Baltic Sea coast

Regional and local response strategies

Sandra Enderwitz, Inga Haller, Horst Sterr: Regional networking towards an unknown future – the example of the Kiel Bay Climate Alliance. Adaptation to climate change in coastal tourism

Heide Stephani-Pessel, Anna Bugey, Uta Steinhardt: Tapping the full scope of action Experiences from a case study on stormwater management

Rieke Müncheberg, Fritz Gosselck, Timothy Coppack, Alexander Weidauer: Climate change adaptation in the Baltic region. Solving conflicts between nature conservation and coastal protection strategies

Success factors for coastal adaptation to climate change at regional and local levels

Nana Karlstetter, Hedda Schattke, Karsten Hurrelmann: Methods and success factors in organisational adaptation to climate change. Toward a resilient food system in northwestern Germany

Thomas Zimmermann, Christian Albert, Jörg Knieling, Christina von Haaren: Social learning in climate change adaptation Evaluating participatory planning

Uta von Winterfeld: Participation is not sufficient. Climate change and a democratic culture

Jana Koerth, Jochen Hinkel, Alexander Bisaro, Athanasios T. Vafeidis, Horst Sterr: Taking on the challenge of household-level adaptation. A question of reliance on institutional capacity?

Grit Martinez, Fanny Frick, Kira Gee: Socioeconomic and cultural issues in the planning, implementation and transfer of adaptation measures to climate change The example of two communities on the German Baltic Sea coast

Conclusion

Philipp P. Thapa, Rafael Ziegler: Social dynamics of climate change adaptation in the KLIMZUG projects. Summary and outlook from the perspective of environmental philosophers

Schlüsselwörter
Sozio-kulturell, Auswirkungen des Klimawandels, Anpassung, Regional, Lokal, Ostsee, Ostküste der USA