• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Youth in the Arctic: Eine Diskussion zwischen Führungskräften von heute und morgen

Youth in the Arctic: Eine Diskussion zwischen Führungskräften von heute und morgen

Timeloc
31. Oktober 2014
Reykjavik
Island
Bei der zweiten jährlichen „Arctic Circle Assembly“ tauschten sich Jugendliche und Experten über Bedenken und Prioritäten hinsichtlich Entwicklung, Klimawandel und sozialer Herausforderungen in arktischen Gebieten aus.

Die "Arctic Climate Change Emerging Leaders Fellowship" (ACCEL), der "Barents Regional Youth Council", die "Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy Network" (ELEEP), die Universität von Reykjavik sowie die "Youth Arctic Coalition" luden gemeinsam zu einer Fragestunde ein, in dessen Verlauf Admiral Robert J. Papp, Arktis-Sonderbeauftragter der USA und hoher US-Regierungsvertreter für Arktisangelegenheiten, Rede und Antwort stand. Das Treffen fand am 31. Oktober 2014 im Rahmen der "2014 Arctic Circle Assembly" statt. Ein Veranstaltungsmitschnitt steht online zur Verfügung.

Als Führer von morgen sieht sich die Jugend in den sich rasant entwickelnden Arktisgebieten bereits heute mit vielen Herausforderungen und Chancen, die von wirtschaftlicher Entwicklung, geopolitischem Druck über Energiegewinnung und Umweltschutz bis hin zu Gesundheits- und Ernährungssicherung, Bildung und Beschäftigung reichen, konfrontiert. Das Treffen der arktischen Jugend gab jungen Führungspersönlichkeiten Gelegenheit, sich in Diskussionen mit diesen Fragen zu befassen, Prioritäten ihrer Generation zu definieren und ihre Vorstellungen und Fragen direkt an die politischen Entscheidungsträger zu richten.

Im Rahmen der Veranstaltung beantwortete der erst kürzlich nominierte Admiral Robert J. Papp zahlreiche Teilnehmerfragen; zusätzlich wurden aufkommende regionale Angelegenheiten am Runden Tisch diskutiert. Die Vereinigten Staaten, die von 2015 bis 2017 den Vorsitz des Forums für Arktisfragen übernehmen, werden ihre Führungsrolle beim Arktischen Rat (Arctic Council), der sich mit Themen von Umweltschutz bis Entwicklung befasst, künftig weiter ausbauen.

Dr. Edvard Glücksman, Mitglied des ELEEP-Netzwerks und Mitbegründer des ACCEL-Fellowship, moderierte die Veranstaltung. Ziel des ACCEL-Fellowships ist die Ausbildung  zukünftiger Arktis-Botschafter. Zwei der Mitveranstalterinnen des "Youth in the Arctic"-Events, Eleanora Milazzo und Dayanita Ramesh, gehören dem ersten Jahrgang der ACCEL Fellows an. Dayanita entwickelte während ihres ACCEL-Fellowships 2014 dynamische Konzepte für die Arktis-Infotainment-Serie "Arctic 101".

Neben dem Ecologic Institut und dem Atlantic Council, arbeiteten die ACCEL-Fellows und das ELEEP-Netzwerk bei der Organisation der Veranstaltung mit Führern von morgen des Barents Regional Youth Council, der Universität von Reykjavik und der Youth Arctic Coalition zusammen und moderierten entsprechende Diskussionsrunden.

ELEEP ist eine transatlantische Arbeitsgemeinschaft zwischen dem Atlantic Council und dem Ecologic Institut. Gegründet wurde ELEEP 2011 mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union, der  Robert Bosch Stiftung und der Allianz Foundation for North America.


Veranstalter
Team
Dr. Edvard Glücksman , Associate Research Fellow , Environment and Sustainability Institute, University of Exeter
Admiral Robert J. Papp , U.S. Special Representative for the Arctic , United States Department of State
Dayanita Ramesh , ACCEL Fellow
Daniel Bennet , Atlantic Council of United States
Datum
31. Oktober 2014
Ort
Reykjavik, Island
Sprache
Englisch
Teilnehmerzahl
60
Projektnummer
410, 2225
Schlüsselwörter
Jugend, Ozeane, Rohstoffgewinnung, Erhaltung, Entwicklung, Klimawandel, Diskussion, Moderation, Arktis