• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Evidenzbasierte Entscheidungsfindung - Ph.D. Workshop 2014

Evidenzbasierte Entscheidungsfindung - Ph.D. Workshop 2014

TimeLoc
26. Mai 2014
Zürich
Schweiz

Im Mai 2014 fand am Zurich-Basel Plant Science Center (PSC) innerhalb des Graduiertenprogramms "Plant Sciences and Policy" erneut ein Kurs zum Thema evidenzbasierte Entscheidungsfindung statt. Holger Gerdes, Fellow am Ecologic Institut, betreute im Rahmen des Kurses Doktoranden bei der Bearbeitung einer umweltökonomischen Fallstudie. Die Fallstudie steht als Download zur Verfügung.

Nachdem das Zurich-Basel Plant Science Center (PSC) bereits in den Jahren 2010 und 2012 zwei Kurse zum Thema organisiert hatte, beschäftigte sich auch der diesjährige Kurse mit verschiedenen Aspekten rund um das Konzept der evidenzbasierten Entscheidungsfindung. Konkret sollten den Doktoranden im Rahmen des Kurses die folgenden Aspekte näher gebracht werden:

  • das Konzept der evidenzbasierten Entscheidungsfindung;
  • die unterschiedlichen Faktoren, die politische Entscheidungen beeinflussen;
  • die Potentiale und Unzulänglichkeiten bezogen auf die Gestaltung und Umsetzung umweltpolitischer Strategien;
  • die politischen und institutionellen Gegebenheiten im Bereich des Naturschutzes.

Insgesamt wurden drei Fallstudien entwickelt, in deren Rahmen die Doktoranden die Schnittstelle von Wissenschaft und Politik analysieren sollten. In diesem Zusammenhang hat Holger Gerdes eine Fallstudie mit dem Titel "Ökonomische Argumente für den Schutz (sub)tropischer Biodiversität" entwickelt. Aufgabe der Doktoranden war es, die politische Relevanz umweltökonomischer Bewertungsstudien zu evaluieren, wobei der Fokus auf lokalen und regionalen Politikprozessen in den europäischen Überseegebieten lag. Die Erkenntnisse sollten anschließend in Form eines Policy Briefs ausformuliert werden.

Die Fallstudie zielte darauf ab

  • die Doktoranden in die Methoden zur ökonomische Bewertung ökologischer Güter und Leistungen einzuführen;
  • diese Methoden anhand einen konkreten sozial-ökologischen Problems anzuwenden; sowie
  • die Potentiale und Grenzen umweltökonomischer Forschung im Politikprozess zu erfahren.

Sprecher
Veranstalter
Datum
26. Mai 2014
Ort
Zürich, Schweiz
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Biodiversität, Ökosystemleistungen, Politikprozess, Europäische Union, Workshop, Vortrag, Fallstudie, Europa, Europäische Überseegebiete, Gebiete in äußerster Randlage, Überseeische Länder und Gebiete