• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Gap Analysis Report

Gap Analysis Report

Preparatory Action, Strategic Environmental Impact Assessment of Development of the Arctic
Der Gap Analysis Report veranschaulicht die steigende Nachfrage verschiedener Akteure nach aufbereiteter Information und den grundsätzlichen Bedarf an zuverlässigen Informationsquellen.

Der neue "Gap Analysis Report" zeigt den dringenden Bedarf an Informationsaustausch und Kommunikation zwischen den zentralen Akteuren in der Arktis auf. Dieser Bericht soll langfristiges Verzeichnis für spezifische Politikempfehlungen sein und zugleich als Informationspool für alle arktischen Entscheidungsträger dienen. Er wurde innerhalb des Projekts "Strategische Umweltverträglichkeitsprüfung der Entwicklung der Arktis" erstellt, das von der Europäischen Kommission gefördert wird. Der "Gap Analysis Report" wird vom Ecologic Institut in Zusammenarbeit mit der European Science Foundation, National Research Council of Italy, Sámi Education Institute, und Tromsø Centre for Remote Sensing herausgegeben. Er steht als Download zur Verfügung.

Der Bericht identifiziert und analysiert relevante Informationen über die Arktik und fasst diese für verschiedene Akteure als Politikempfehlung zusammen.

Insbesondere werden Informations- und Kommunikationslücken aufgeklärt sowie wichtige Entwickungen in der Arktik, die die wesentlichen Themen rund um Mensch und Natur betreffen, anschaulich dargestellt

Der Gap Analysis Report beschäftigt sich auch mit der Frage, inwiefern ein Europäisches Arktis Informations Zentrum einen Beitrag leisten könnte, den Informations- und Kommunikationsfluss zwischen den beteiligten Akteuren zu verbessern.

"Der Gap Analysis Report veranschaulicht nicht nur die steigende Nachfrage der verschiedenen Akteure nach relevanter Information, sondern auch den grundsätzlichen Bedarf nach auf Dauer gestellten und zuverlässigen Informationsquellen, die zum Beispiel von einem Europäischen Arktis Informationszentrum bereitgestellt werden könnten." sagt Elizabeth Tedsen, Fellow beim Ecologic Institut.

"Die Arktis rückte seit einigen Jahren immer mehr in den Interessensfokus der Öffentlichkeit. Aus diesem Grund ist es von großer Wichtigkeit, dass sämtliche Entscheidungen und politische Prozesse, die diese Region betreffen, auf die bestmöglichsten Informationen zurückgreifen können." kommentiert Professor Paula Kankaanpää,  Direktorin des Arctic Centre und Principal Investigator des Preparatory Action.

Während die Politikempfehlungen im Rahmen des Preparatory Action auf bestimmte Themen beschränkt sind, hat der Arktis Gap Analysis Bericht den Anspruch ein langfristiger Katalog für spezifische Politikempfehlungen und Informationspool zu sein, auf den sämtliche arktischen Entscheidungsträger zurückgreifen können.  

Der Gap Analysis Report kann auf der Projektwebseite "Strategische Umweltverträglichkeitsprüfung der Entwicklung der Arktis" heruntergeladen werden.

Attachments

Zitiervorschlag

Tedsen Elizabeth, Arne Riedel, Katherine Weingartner, Roberto Azzolini, Frederic Guillon, Simona Longo, Corrado Leone, Outi Paadar, Anastasia Leonenko (2014): Gap Analysis Report. Preparatory Action, Strategic Environmental Impact Assessment of development of the Arctic. Arctic Centre, University of Lapland.

Sprache
Englisch
Autor(en)
Roberto Azzolini (European Polar Board, European Science Foundation)
Frederic Guillon (European Polar Board, European Science Foundation)
Simona Longo (National Research Council of Italy)
Corrado Leone (National Research Council of Italy)
Outi Paadar (Sámi Education Institute)
Anastasia Leonenko (Tromsø Centre for Remote Sensing)
Finanzierung
Verlag
Jahr
2014
Umfang
103 S.
Inhaltsverzeichnis
EXECUTIVE SUMMARY
I. INTRODUCTION
I.1. PREPARATORY ACTION
I.2. OBJECTIVES
I.3. METHODOLOGY
II. ARCTIC INFORMATION NEEDS
II.1. LIVING IN THE ARCTIC
II.2. INVESTING IN THE ARCTIC
II.3. WORKING IN THE ARCTIC
II.4. TRAVELLING IN THE ARCTIC
II.5. GOVERNING THE ARCTIC
II.6. UNDERSTANDING THE ARCTIC
II.6.1. NATURAL SCIENCES
II.6.2. SOCIAL SCIENCES
III. INFORMATION NEEDS OF ARCTIC STAKEHOLDERS
III.1. COMMUNITIES
III.2. GOVERNMENT
III.3. INDUSTRY
III.4. INTEREST GROUPS
III.5. NGOS
III.6. RESEARCH
III.7. INDIGENOUS PARTICIPANTS
IV. REGIONAL INFORMATION NEEDS
IV.1. EU ARCTIC STATES
IV.2. EUROPEAN ARCTIC STATES
IV.3. NORTH AMERICAN ARCTIC STATES
IV.4. RUSSIA
IV.5. EU NON ARCTIC
V. PROBLEMS AND CHALLENGES IN THE ARCTIC
V.1. OVERVIEW OF MAIN CHALLENGES FOR ALL RESPONDENTS
V.2. MAIN CHALLENGES (STRUCTURED BY HUMAN NEED)
V.2.1. LIVING IN THE ARCTIC
V.2.2. INVESTING IN THE ARCTIC
V.2.3. WORKING IN THE ARCTIC
V.2.4. TRAVELLING IN THE ARCTIC
V.2.5. GOVERNING THE ARCTIC
V.2.6. UNDERSTANDING THE ARCTIC
V.3. MAIN CHALLENGES (STRUCTURED BY STAKEHOLDER GROUPS)
V.3.1. COMMUNITIES
V.3.2. GOVERNMENT
V.3.3. INDUSTRY
V.3.4. INTEREST GROUPS
V.3.5. NGOS
V.3.6. RESEARCH
V.3.7. INDIGENOUS PARTICIPANTS
VI. DISCUSSION OF SURVEY RESULTS AND MAIN FINDINGS
VI.1. INFORMATION GAPS
VI.2. COMMUNICATION GAPS
VI.3. MAIN ARCTIC CHALLENGES AND INFORMATION NEEDS
VII. COMMUNICATION RECOMMENDATIONS AND PLANS
VII.1. COMMUNICATION TOOLS
VII.1.1. ELECTRONIC INFORMATION STRUCTURES
VII.1.2. PRINTED MATERIALS
VII.1.3. OTHER METHODS OF INFORMATION SHARING
VII.2. COMMUNICATION AND DISSEMINATION PLANS FOR THE NETWORK
VIII. ROLE OF AN EU ARCTIC INFORMATION CENTRE
VIII.1. FILLING INFORMATION GAPS
VIII.2. FILLING COMMUNICATION GAPS
IX. CONCLUSIONS AND RECOMMENDATIONS
IX.1. INFORMATION NEEDS AND CHALLENGES IN THE GAR
IX.2. AN EU ARCTIC INFORMATION CENTRE TO MEET INFORMATION NEEDS
ANNEXES
ANNEX 1: ONLINE QUESTIONNAIRE
ANNEX 2: SURVEY RESULTS
Schlüsselwörter
Bewertung von Umweltveränderungen, nachhaltige Entwicklung, Schlüsselakteure, Europäische Union, Arktis