• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut bei der internationalen Klimakonferenz COP19 in Warschau

Ecologic Institut bei der internationalen Klimakonferenz COP19 in Warschau

TimeLoc
11. November 2013 bis 22. November 2013
Warschau
Poland
Ecologic Institut mit juristischer Expertise, transatlantischer Expertengruppe und Projektpräsentationen bei COP 19

Vom 11. November bis 22. November 2013 fand die 19. Konferenz der Vertragsparteien (COP 19) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in Warschau (Polen) statt. Das Ecologic Institut unterstützte dabei zum einen mit juristischer Expertise die Verhandlungen und stellte zum anderen auf der Konferenz Ergebnisse aus seinen Forschungsprojekten vor. Zudem wurde eine transatlantische Expertengruppe durch die Verhandlungen geführt. Erste Vortragsfolien und ein neuer Policy Brief stehen als Download zur Verfügung.

Dr. Ralph Bodle und Lena Donat von Ecologic Legal unterstützten die deutsche Delegation während des Klimagipfels im Rahmen von zwei Projekten. Dr. Ralph Bodle ist dabei auf das Thema der langfristigen Klimaschutzfinanzierung spezialisiert. Lena Donat war im Rahmen des Projekts Rechtlich-institutionelle Aspekte der UN-Verhandlungen für ein zukünftiges UN-Klimaregime in die Verhandlungen eingebunden.

Wissenslückenanalyse zur Zukunft der Europäischen Klimapolitik - POLIMP

Als Mitglied des Projekts Auswirkungen von post-2012 Klimapolitik: Wissen mobilisieren und teilen (POLIMP) des 7. Rahmenprogrammes (RP7) war das Ecologic Institut an der Veranstaltung Identifizierung von Wissenslücken in zukünftigen Klimapolitiken durch Analyse von Initiativen zur Abschwächung und Anpassung an den Klimawandel [pdf, 172 kB, Englisch] beteiligt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von POLIMP und dem japanischen Institut für globale Umweltstrategie (IGES) organisiert. Während der Veranstaltung haben die Mitglieder des POLIMP Konsortiums die Ergebnisse einer Wissenslückenanalyse zur Zukunft der europäischen Klimapolitik vorgestellt. Die Veranstaltung fand am 18. November 2013 statt.

Optimierung der Klimapolitik der Europäischen Union (EU) - Cecilia2050

Am selben Tag nahm das Ecologic Institut außerdem an einer weiteren Veranstaltung mit dem Titel "Optimierung der Klimapolitik – Erfahrungen aus Europäischen Union und industrielle Innovationen" teil. Während der Veranstaltung wurden die ersten Ergebnisse des RP7-Forschungsprojektes CECILIA2050 vorgestellt, bei dem das Ecologic Institut federführend ist. Matthias Duwe, Head, Climate beim Ecologic Institut stellte den aktuellen Stand der Klimainstrumente der EU auf regionalem und nationalem Level vor und präsentierte einen neu erschienenen Policy Brief [pdf, 172 kB, Englisch]. Darüber hinaus wurden klimafreundliche Zukunftsoptionen für energieintensive Industrien angesprochen. Die Ergebnisse eines entsprechenden Projektes des Expertennetzwerkes Climate Strategies wurden von Karsten Neuhoff vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) vorgestellt. Professor Michael Grubb, international bekannter Experte und Vorsitzender von Climate Strategies, gab eine thematische Einführung. Alle Präsentationen sowie der Policy Brief stehen zum Download zur Verfügung.
Weiterlesen....

Fördern europäische Klimainstrumente umweltfreundliche Innovationen? – Cecilia2050

Am 20. November 2013 leitete und moderierte Benjamin Görlach, Head of Economics and Policy Assessment beim Ecologic Institut, zusammen mit Andreas Löschel vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), das Event "Innovationen zur Dekarbonisierung anstoßen". Die Veranstaltung beschäftigte sich ebenfalls mit den Forschungsaktivitäten von CECILIA2050. Bei diesem Event stand jedoch die Frage im Vordergrund, in welchem Maße die bestehenden EU Klimainstrumente umweltfreundliche Innovationen fördern. Die Veranstaltung wurde von der Generaldirektion für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission mitorganisiert und beinhaltet auch die Vorstellung der Forschungsergebnisse von ENTRACTE, einem ähnlich gelagerten EU RP7-Projekt. Die Veranstaltung fand am 20. November 2013 zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr in Raum Brussels des EU Pavillons statt. 
Weiterlesen...

Ecologic Institut führte transatlantische Expertengruppe durch die Klimaverhandlungen – ELEEP

Mit Unterstützung der Europäischen Union und der Robert Bosch Stiftung organisierte das Ecologic Insitut die diesjährige Fall Study Tour des Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy (ELEEP) Netzwerkes. Neben Veranstaltungen in Deutschland haben die zwölf Mitglieder von ELEEP, die an der Tour teilnehmen, auch Warschau besucht, um die Verhandlungen der UNFCCC mitzuverfolgen. Dabei wurden sie von Dominic Marcellino, Fellow beim Ecologic Institut und Sören Haffer, Senior Event Manager, begleitet. In Warschau erhielten die ELEEP Mitglieder außerdem von Matthias Duwe, Head of Climate, spezielle Informationen und Hintergrundwissen zu den Klimaverhandlungen erhalten und trafen eine Reihe von Verhandlern verschiedener Länder und Akteursgruppen. Die Tour fand vom 10. bis 16. November 2013 statt, am 11. und 12. November war dabei Warschau gleich zu Beginn der Verhandlungen Station.
Weiterlesen...

Schlüsselwörter:
COP 19, Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, UNFCCC, Klimaschutzfinanzierung, UN-Verhandlungen, UN-Klimaregime, Klimapolitik, POLIMP, Cecilia2050,Klimainstrumente, umweltfreundliche InnovationenEuropa, Warschau, Polenjuristische Expertise, transatlantische Expertengruppe, Wissenslückenanalyse
Kontakt
Matthias Duwe